Josef Schuster
+
Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland Josef Schuster spricht in Lübeck.

Spatenstich zum Baubeginn der Jüdischen Akademie

In Frankfurt am Main wird eine Jüdische Akademie gebaut. Der feierliche Erste Spatenstich soll heute erfolgen. Am Festakt (14.00 Uhr) wollen unter anderem der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) teilnehmen.

Frankfurt/Main - Das Gebäude an der Senckenberganlage wurde von dem Frankfurter Architekten Zvonko Turkali entworfen. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 geplant, 2024 soll die Jüdische Akademie ihren Betrieb aufnehmen. Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei 34,5 Millionen Euro und werden gemeinsam vom Bund, dem Land Hessen, der Stadt Frankfurt und dem Zentralrat der Juden getragen.

In Seminaren, Workshops und mehrtägigen Konferenzen sollen dort unterschiedlichste Themen aus jüdischer Perspektive behandelt werden, wie der Zentralrat im Vorfeld erklärte. Das Spektrum reiche von jüdischer Philosophie und Ethik bis zur zeitgenössischen Literatur. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare