SPD-Spitzenkandidat Michael Roth verteidigt Direktmandat

Mit deutlichem Vorsprung hat der hessische SPD-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Michael Roth, sein Direktmandat im Wahlkreis Werra-Meißner-Hersfeld-Rotenburg verteidigt. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt setzte sich am Sonntag nach dem vorläufigen Endergebnis mit 43,7 Prozent klar gegen Wilhelm Gebhard (CDU) durch, der auf 26,8 Prozent der Erststimmen kann.

Wiesbaden - Auch bei den Zweitstimmen lag die SPD in dem Wahlkreis mit 37,7 Prozent deutlich vor der CDU (21,6 Prozent) und der AfD (11,5 Prozent). dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare