Sprinter zu Pferdetransporter umgebaut
+
Ein umgebauter Sprinter steht auf einem Parkplatz an der Autobahn 45.

Sprinter zu Pferdetransporter umgebaut: Strafverfahren

Die Polizei hat mehrere Strafverfahren gegen einen Autofahrer eingeleitet, der vergangene Woche in einem umgebauten Sprinter Pferde transportiert hat. Bei der Kontrolle auf der Autobahn 45 auf einem Parkplatz in Höhe Wetzlar befand sich in einem Pferdeanhänger nur ein Tier. Die zwei anderen Pferde standen auf der umgebauten und verunreinigten Ladefläche des Sprinters, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Wetzlar - Der Fahrer konnte demnach keine Erlaubnis für den Transport der Tiere aus Ungarn vorweisen und auch die Veränderungen des Fahrzeugs habe er nicht prüfen und eintragen lassen.

Bei der weiteren Überprüfung des Fahrzeugs wurden laut den Beamten vierzehn teilweise schwerwiegende Mängel festgestellt. Es wurde als verkehrsuntauglich eingestuft. Da der 33-jährige Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung von 600 Euro hinterlassen. Mitarbeiter des Veterinäramts befassen sich nun mit möglichen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Die Behörden brachten die Pferde in der Nähe von Gießen unter, von dort aus werde der artgerechte Weitertransport zum Käufer nach Holland organisiert. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare