+
Bei einem tödlichen Unfall bei Stadtallendorf ist ein Mensch ums Leben gekommen.

B454 voll gesperrt

Tödlicher Unfall: Mann verliert Kontrolle über Auto und kracht in Gegenverkehr

Bei einem tödlichen Unfall auf der B454 bei Stadtallendorf kommt am Montag ein 53-Jähriger ums Leben. Zwei weitere Menschen werden schwerst verletzt, die B454 ist vollgesperrt.

Stadtallendorf/Marburg - Tödliche Verletzungen erlitt ein Autofahrer bei einem Unfall am Montagmorgen auf der Bundesstraße 454. Zwei weitere Menschen erlitten schwerste Verletzungen, berichtet die Polizei.

Die Bundesstraße war ab dem Ortsausgang von Stadtallendorf bis zur Abfahrt zur B62 (Richtung Alsfeld) für Bergungs- und Ermittlungsarbeiten bis etwa 12.20 Uhr voll gesperrt.

Tödlicher Unfall bei Stadtallendorf: Überholvorgang geht schief

Die folgenschwere Kollision ereignete sich gegen 9.10 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang von Stadtallendorf. Ein 52 Jahre alter Mann war mit seinem Geländewagen Hyundai in Richtung Kirchhain unterwegs. Nach Zeugenangaben setzte er kurz vor der Kleingartenanlage an der B454 zum Überholen an und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Hyundai krachte anschließend in einen entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten VW Multivan. Der 53 Jahre alte Fahrer des Multivans verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort. Die 51 Jahre alte Beifahrerin aus dem Multivan sowie der Fahrer des Hyundai erlitten schwerste Verletzungen und mussten zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht werden.

B454: Gutachter untersucht Unfallhergang

Am Unfallort waren neben der Polizei vier Notärzte, drei Rettungswagen, die Feuerwehr Stadtallendorf sowie der Führungsdienst der Feuerwehr des Landkreises im Einsatz. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft Marburg wurden unter anderem ein Gutachter zur genauen Klärung des Unfallhergangs eingeschaltet und die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt.

Zu Schadenshöhe kann momentan noch keine Aussage getroffen werden. Trotz des tragischen Geschehens möchte die Polizei nicht unerwähnt lassen, dass eine Vielzahl von Autofahrern an der Unfallstelle vorbildlich Erste Hilfe leisteten. (chw)

Lesen Sie auch: 

Ein Radfahrer überquert trotz geschlossener Schranke einen Bahnübergang im hessischen Eppertshausen. Plötzlich rast ein Zug auf ihn zu.

Nach dem tragischen Tod des Hanauers Alptug Sözen an der S-Bahn-Haltestelle Ostendstraße ist nun in Frankfurt die Entscheidung gefallen, wie dem jungen Mann künftig gedacht wird.

Ein Lkw-Fahrer will sich in Bad Hersfeld nur schnell nach einer Zigarettenpackung bücken - und löst so einen schweren Unfall aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare