+
Streik der Lokführer - Brandenburg

OPFER UND ZEUGEN GESUCHT

Aggressiver 25-Jähriger randaliert im Zug

Aggressiver Fahrgast randaliert: Er spuckt, schlägt und beleidigt seine Opfer und die Polizei. Der Fall ist bislang noch nicht aufgeklärt.

Am frühen Dienstagmorgen fiel ein alkoholisierte Mann im Regionalexpress Richtung Marburg wegen seines auffällig aggressiven Verhaltens auf. Der Deutsch-Russe pöbelte andere Fahrgäste an und brachte diese in Gefahr: Unter den Opfern eine Frau, der er gnadenlos einen Schlag ins Gesicht versetzte. Eine andere Passagieren zog er an den Haaren und bedrohte sie.

Lesen Sie auch: Nach Fahrscheinkontrolle: Jugendlicher prügelt brutal auf Polizisten ein

Gegen 5 Uhr konnte er den zuständigen Beamten übergeben werden, denen er ebenfalls extrem aggressiv und unkooperativ begegnete. Er bespuckte und beleidigte die eingeschalteten Polizeibeamten und verweigerte die Angabe seiner Personalien. Nach Informationen der vorerst zuständigen Beamten der Bundespolizei, stieg der Randalierer schon in Kassel in den besagten Zug. Den zuständigen Beamten blieb kein anderer Ausweg als den Mann in Gewahrsam zu halten, um weitere Taten zu verhindern.

Polizei bittet um Hilfe von Opfern und Zeugen

Das Polizeipräsidium Mittelhessen bittet nun weitere Opfer und Zeugen, die Angaben zu den Taten des Mannes machen können, sich unter der Telefonnummer 0561-910 1008 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare