1. Startseite
  2. Hessen

Städtische Bühnen Frankfurt führen 2G-plus-Modell ein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Städtische Bühnen Frankfurt am Main
Lichtspuren einer vorbeifahrenden Straßenbahn sind am Abend vor Oper und Schauspiel (l) zu sehen. © Arne Dedert/dpa/Archivbild

Angesichts steigender Corona-Zahlen führen die Städtischen Bühnen Frankfurt von diesem Donnerstag (25. November) an das 2G-plus-Modell ein. Zutritt zu den Häusern von Oper und Schauspiel haben dann nur geimpfte oder genesene Menschen mit einem zertifizierten, negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Das teilten die Städtischen Bühnen am Dienstag mit und verwiesen auf kostenlose Bürgertests.

Frankfurt - Corona-Selbsttests würden am Einlass nicht akzeptiert.

„Wir haben uns bewusst für die 2G-plus-Option entschieden“, erläuterten die Intendanten Anselm Weber und Bernd Loebe. Die Option 2G ohne zusätzlichen Schnelltest hätte zur Folge gehabt, die Zahl der Plätze reduzieren und bereits verkaufte Karten aus Platzmangel zurückgeben zu müssen. „Dies wollen wir bis auf weiteres vermeiden.“ dpa

Auch interessant

Kommentare