Derzeit sind auf der Fläche oberhalb des Mühlentals bei Hintersteinau die Ständer für Solarmodule in der Erde verankert worden. Als nächstes folgt die Montage der Module.
+
Derzeit sind auf der Fläche oberhalb des Mühlentals bei Hintersteinau die Ständer für Solarmodule in der Erde verankert worden. Als nächstes folgt die Montage der Module.

Spatenstich für Projekt

Stärkste Photovoltaikanlage im Main-Kinzig-Kreis: In acht Wochen soll der Sonnenstrom fließen

In sechs bis acht Wochen soll oberhalb des Mühlentals bei Hintersteinau die leistungsstärkste Photovoltaikanlage des Main-Kinzig-Kreises in Betrieb gehen.

Hintersteinau - Dies erklärte beim ersten Spatenstich Thorsten Eurich, Geschäftsführer der Firma Next Energy aus Brachttal*, die den Solarpark plant, baut und über eine Tochterfirma betreibt. Partner bei dem Projekt sind die Stadt Steinau im Main-Kinzig-Kreis*, für die Finanzierung die VR Bank Fulda*, der Netzbetreiber Osthessen-Netz und für die Umwelt-Fachplanung das Planungsbüro Dr. Huck aus Gelnhausen.

Die Anlage bedeckt oberhalb des Mühlentals Richtung Wallroth eine Fläche von 50.000 Quadratmetern oder umgerechnet fünf Hektar. Zu den Leistungsdaten erklärte Eurich: „Aufgrund ihrer Größe wird sie die leistungsstärkste Photovoltaikanlage in der Region sein und über die Betriebszeit mehr als 100 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom bereitstellen.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare