Stichwahl entscheidet über nächsten Büdinger Bürgermeister

Im Sechskampf um die Neubesetzung des Büdinger Bürgermeister-Postens hat es bei der Wahl am Sonntag keinen klaren Sieger gegeben. Die meisten Stimmen holten Benjamin Harris (CDU) mit 43,5 Prozent sowie Ulrich Majunke (unabhängig) mit 28,2 Prozent. Beide Kandidaten treten nun bei einer Stichwahl gegeneinander an.

Büdingen - Die anderen vier Kandidaten schieden aus. Das sind: Rolf Kleta von der SPD (17,5 Prozent), Robin Nepomuk Mai von der FDP (5,4 Prozent), Daniel Lachmann von der NPD und der unabhängige Kandidat Stefan Zielenkiewitz.

Der aktuelle Bürgermeister Erich Spamer (69, Freie Wähler) hatten seinen Hut nicht mehr für eine vierte Amtszeit in den Ring geworfen. Beim Urnengang, der zeitgleich zur Bundestagswahl stattfand, waren rund 17.000 Menschen in der 22.800-Einwohner-Stadt im Wetteraukreis aufgerufen, ihren neuen Rathauschef zu wählen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare