Bundestagswahl
+
Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel in die Wahlurne.

Stimmabgabe auch ohne Wahlbenachrichtigung möglich

Wahlberechtigte, die keine Benachrichtigung für die Bundestagswahl erhalten oder diese vielleicht verlegt haben, können dennoch ihre Stimme abgeben. Voraussetzung ist nach Angaben des Landeswahlleiters, dass sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind oder einen Wahlschein haben.

Wiesbaden - Für den Fall, dass man im Wahlraum seines Wahlbezirks nicht persönlich bekannt ist, sollte der Personalausweis oder ein anderes amtliches Ausweispapier mitgebracht werden. Sofern der Wahlraum nicht bekannt ist, kann dieser durch einen kurzen Anruf bei der Wohnsitzgemeinde erfragt werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare