Studie: Tramlinie zwischen Bad Vilbel und Frankfurt machbar

Die Überlegungen zum Bau einer Straßenbahn von Frankfurt nach Bad Vilbel werden konkreter. Eine von den beiden Kommunen in Auftrag gegebene Studie kam zu dem Ergebnis, dass „der Bau der Straßenbahn machbar“ sei, hieß es am Dienstag von der Nahverkehrsgesellschaft Traffiq. Nach Einschätzung der Gutachter bestünden gute Chancen, Fördermittel von Bund und Land zu bekommen.

Frankfurt/Bad Vilbel - Es werde mit bis zu 2600 zusätzlichen Fahrten pro Tag gerechnet.

Als beste Variante habe sich die Führung der Bahn bis in das Neubaugebiet westlich des Vilbeler Nordbahnhofs herausgestellt. Neben der S-Bahn-Linie S6 zwischen Frankfurt und Friedberg, die gerade ausgebaut wird, sind auf dieser Strecke weitgehend die Busse der Linie 30 unterwegs. Aktuell werde die Verbindung von bis zu 5000 Fahrgästen täglich genutzt.

Der Frankfurter Verkehrsdezernent Klaus Oesterling sieht in dem Ausbau der Straßenbahnlinie „klare ökologische Vorteile“. Für den Bad Vilbeler Ersten Stadtrat Sebastian Wysocki gilt es zunächst, „die Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen“. Die Gutachter empfehlen als nächste Schritte eine vertiefende Machbarkeitsstudie sowie eine fundierte Nutzen-Kosten-Untersuchung. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare