+
Manchmal ist in den Betriebsvereinbarungen oder in den tarifliche Bestimmungen geregelt, ob Arbeitnehmer Weiterbildungen wahrnehmen dürfen.

Überdurchschnittlich

Studie zu Weiterbildungen: Hessen bundesweit auf Rang drei

In Hessen bilden sich überdurchschnittlich viele Menschen weiter. Mehr als jeder achte Bürger (13,2 Prozent) über 25 Jahren habe im Jahr 2015 an mindestens einer Fortbildung teilgenommen, teilte die

In Hessen bilden sich überdurchschnittlich viele Menschen weiter. Mehr als jeder achte Bürger (13,2 Prozent) über 25 Jahren habe im Jahr 2015 an mindestens einer Fortbildung teilgenommen, teilte die Bertelsmann Stiftung in Gütersloh am Dienstag unter Berufung auf eine Studie mit. Der Trend in Hessen ist aber rückläufig. Im Jahr 2012 bildeten sich noch 14,9 Prozent fort.

Hessen liegt in einer Rangfolge der Bundesländer auf dem dritten Platz und deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 12,2 Prozent. Besser schneiden im Ländervergleich nur Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ab. Zu diesen Ergebnissen kommt der Deutsche Weiterbildungsatlas 2018, für den das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung Daten des Mikrozensus im Auftrag der Bertelsmann Stiftung ausgewertet hat.

Innerhalb von Hessen gibt es große Unterschiede: Während sich in Darmstadt und Marburg-Biedenkopf über 20 Prozent der Einwohner fortbilden, sind es im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und im Werra-Meißner-Kreis nicht mal neun Prozent.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare