Bei einem schweren Unfall auf der A6 bei Viernheim Richtung Darmstadt werden vier Menschen verletzt.
+
Bei einem schweren Unfall auf der A6 bei Viernheim Richtung Darmstadt werden vier Menschen verletzt.

Vollsperrung

Schwerer Unfall: Familie mit Kleinkind verletzt ‒ Rettungshubschrauber im Einsatz

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Bei einem Unfall am Viernheimer Dreieck (A6/A67) Richtung Darmstadt werden mehrere Menschen verletzt. Ein Kleinkind wird mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Viernheim ‒ Auf der A6 bei Viernheim im südhessischen Kreis Bergstraße kam es am Samstagabend (28.08.2021) zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei Südhessen mitteilte, wurden bei dem Unfall ein 18 Monate altes Kind und drei weitere Menschen leicht verletzt. Ursache des Unfalls am Samstagabend war demnach ein Reifenplatzer an einem Audi.

Ein 20-jähriger Mann aus Mannheim fuhr dem Bericht zufolge gegen 19 Uhr mit seinem Audi auf der A6 von Mannheim in Fahrtrichtung Norden, als er am Viernheimer Dreieck (A6/A67) aufgrund eines geplatzten Reifens die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und über alle Fahrstreifen der Autobahn 6 nach rechts abdriftete. Der Audi rammte daraufhin einen Seat Altea, der durch den Zusammenprall nach rechts in die Böschung geschleudert wurde, sich mehrfach überschlug und schließlich auf dem Dach liegen blieb, berichtete die Polizei weitern.

Auf der A6 kommt es zu einem schweren Unfall. Ein 18 Monate altes Kleinkind wird verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Vier Verletzte bei Unfall am Viernheimer Dreieck (A6/A67) Richtung Darmstadt: Kleinkind in Klinik geflogen

Die jeweils 58 Jahre alten Eheleute und ihr anderthalbjähriger Enkel wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Das Kleinkind wurde daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der 20-jährige Audi-Fahrer und das Ehepaar aus Viernheim im südhessischen Kreis Bergstraße wurden durch den Rettungsdienst behandelt und anschließend mit mehreren Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Autobahn A6 war kurz vor dem Übergang auf die A67 in Richtung Darmstadt aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten für etwa 90 Minuten voll gesperrt. Gegen 20.30 Uhr konnte die Fahrbahn nach Angaben der Polizei Südhessen wieder freigegeben werden. Im Einsatz waren neben Polizei und Feuerwehr auch ein Notarzt, der Rettungshubschrauber sowie sieben Rettungswagen. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 40.000 Euro. (iwe)

Anfang des Jahres kam es bei Bauarbeiten am Viernheimer Dreieck auf der A67 Richtung Darmstadt zu einem schweren Unfall. Ein Lkw fuhr den Angaben der Polizei zufolge auf ein Baustellenfahrzeug auf und wurde dabei schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion