Auf der A7 in Hessen kam es wegen der Wetterverhältnisse zu einem Unfall (Symbolbild).
+
Auf der A7 in Hessen kam es wegen der Wetterverhältnisse zu einem Unfall (Symbolbild).

Verkehrsbehinderungen wegen Schnee und Glätte

Unfall auf der A7: Auto fährt unter Sattelzug - Zwei Verletzte

  • Jennifer Greve
    VonJennifer Greve
    schließen

Bei einem Unfall auf der A7 im Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) werden zwei Personen verletzt. Ein Auto fährt auf einen Sattelzug auf, der am Stauende steht.

Knüllwald - Wegen der extremen Wetterbedingungen ist es auf der A7 im Schwalm-Eder-Kreis in Hessen zu einem Unfall gekommen. Montagmorgen (08.02.2021) gegen 1.30 Uhr fuhr ein Auto auf einen Sattelzug auf. Dieser stand am Ende eines Staus, der sich auf der A7, Kassel-Fulda, an der Gemarkung Knüllwald auf der rechten Spur gebildet hatte.

Auf dem Fahrstreifen war der Schwerlastverkehr unterwegs. Dieser wurde durch den anhaltenden Schneefall und die teilweise schneebedeckte Fahrbahn mit Glättebildung in seiner Weiterfahrt behindert. Der Stau bildete sich zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Bad Hersfeld/West.

Unfall auf A7 in Hessen: Fünfstelliger Sachschaden - Auto fährt auf Stauende auf

Ein Lkw-Fahrer aus Offenburg (Baden-Württemberg) stand mit seinem Sattelzug am Ende des Staus als ein Autofahrer aus Bad Hersfeld (Hessen) frontal mit seinem Wagen unter den Sattelauflieger des stehenden Sattelzuges fuhr. Dies berichtet die Polizei Osthessen. Es wird vermutet, dass der 28-jährige Autofahrer des VW Touran mit einer Geschwindigkeit fuhr, die der Witterung nicht angepasst war.

Das Auto wurde durch den Aufprall fast bis zur B-Säule eingedrückt. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden eingeklemmt und mussten aus dem Wrack geborgen werden. Diese Aufgabe übernahm die Feuerwehr Homberg. Der 28-jährige Fahrer des Wagens und seine 29-jährige Begleiterin wurden an der Unfallstelle versorgt und ins Klinikum nach Bad Hersfeld gebracht. Sie wurden nur leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf circa 45.000 Euro. Wegen der Rettungs-, Bergungs- und Abschlepparbeiten und den teilweise extremen Wetterbedingungen staute sich der nachfolgende Verkehr auf der A7 auf mehrere Kilometer über die Anschlussstelle Homberg/Efze hinaus.

Wegen Schnee-Chaos: Räumungsarbeiten auf der A7 in Hessen gestalten sich schwierig

Obwohl die zuständige Autobahnmeisterei Hönebach seit den Abendstunden am Sonntag (07.02.2021) dabei ist, die A7 und A4 von Schnee zu befreien und damit den Schwerlastverkehr zu entlasten, kann sich diese Aufgabe noch ziehen. Grund dafür ist, dass der Schwerlastverkehr teilweise alle Fahrspuren blockiert - und somit auch die Räumfahrzeuge der Straßenmeistereien im Schwalm-Eder-Kreis.*

Der Schwerlastverkehr ist vor allem in den Steigungsstücken der A7, unter anderem Reckerode/Kreuzeiche und Fuchsrain/Pommer, zum Erliegen gekommen. Die Polizei versucht aber zu beruhigen: „Die Räum- und Streufahrzeuge sind weiterhin, insbesondere in den Steigungs- und Gefällebereichen, im Einsatz.“ Alle weiteren Informationen zum Wetter in Hessen - und unter anderem den Auswirkungen auf den Schienen- und Straßenverkehr gibt es im News-Ticker. (Jennifer Greve) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion