Einsatzfahrzeug der Polizei.
+
Auf der Wasserkuppe kam es beinahe zu einem schweren Unglück mit einem Segelflieger. (Symbolbild)

Hoher Sachschaden

Unfall bei Anflug auf Wasserkuppe – Segelflieger landet auf Landstraße

  • VonSebastian Richter
    schließen

Beim Landeanflug auf die Wasserkuppe kann ein Pilot nicht rechtzeitig bremsen. Sein Flugzeug rollt bis auf eine Landstraße.

Hessen/Wasserkuppe – Auf dem höchsten Berg in Hessen hätte es beinahe ein Unglück gegeben. Ein Segelflugzeug verunfallte beim Anflug auf die Landebahn der Wasserkuppe, wie die Polizei berichtet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden ist allerdings beträchtlich.

Am Sonntag (30.05.2021) setzte gegen 14.30 Uhr ein Pilot mit einem Segelflieger zum Landeanflug auf das Flugfeld der Wasserkuppe an. Allerdings konnte er den Flieger nicht rechtzeitig zum Stoppen bringen, der Pilot geriet mit seinem Flugzeug in ein Fangnetz auf der Landebahn. Doch auch das konnte das Segelflugzeug nicht genügend bremsen – erst auf der angrenzenden Landstraße kam es zum Stehen.

Hessen: Segelflieger kann auf der Wasserkuppe nicht rechtzeitig halten – Hoher Sachschaden

Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Doch der Flieger im Eigentum der Flugschule wurde stark beschädigt, die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro aus. Die Flugschule auf der Wasserkuppe ist die höchstgelegene nicht nur in Hessen, sondern in ganz Deutschland.

Aus welchen Gründen das Flugzeug nicht rechtzeitig anhalten konnte, ist bisher ungeklärt, die Aufsichtsbehörden ermitteln. Da der Segelflieger erst auf der Landstraße stehen blieb, musste die Straße für einige Zeit gesperrt werden. Die Sperrung soll inzwischen wieder aufgehoben sein.

Vor drei Jahren kam es auf der Wasserkuppe zu einem schweren Flugunglück, bei dem drei Personen ums Leben* kamen. Der Pilot musste sich im März 2021 vor dem Landgericht Fulda verantworten. *op-online ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion