1. Startseite
  2. Hessen

Verdacht auf illegales Rennen - U-Haft nach tödlichem Unfall

Erstellt:

Kommentare

Ein Mann trägt Handschellen.
Ein Mann trägt Handschellen. © dpa/(Symbolbild)

Nach einem tödlichen Raserunfall in Wiesbaden haben Ermittler einen Verdächtigen festgenommen. Der 24-Jährige sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten. Bei dem Zusammenstoß am vergangenen Samstagabend wurde ein 30 Jahre alter Autofahrer getötet.

Wiesbaden - Der Verdächtige soll an einem illegalen Autorennen beteiligt gewesen. Nach Angaben der Ermittler raste er über eine rote Ampel und stieß dabei mit einem anderen Wagen zusammen. Dessen Fahrer überlebte den Unfall nicht. Vier weitere Menschen in dem Auto - darunter ein sieben Jahre alter Junge - wurden verletzt.

Zeugen sei vor dem Unfall die „grob verkehrswidrige Fahrweise“ des 24-Jährigen aufgefallen, hieß es weiter. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen stellte die Polizei auch das Auto eines 41 Jahre alten Mannes sicher, der möglicherweise an dem Rennen beteiligt gewesen war. dpa

Auch interessant

Kommentare