1. Startseite
  2. Hessen

Verdacht: Kinder sollen Brand in Wohngebäude ausgelöst haben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feuerwehr
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzkleidung. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Ein neunjähriger Junge und ein zwölfjähriges Mädchen stehen im Verdacht, ein Feuer in einem Wohngebäude in der Innenstadt von Eschwege (Werra-Meißner-Kreis) ausgelöst zu haben. Der Brand hatte letzten Freitag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei geführt, die ein Übergreifen auf Nachbargebäude verhindern konnten. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, werde der genaue Tathergang zwar noch ermittelt, es sei jedoch davon auszugehen, dass die Kinder das Feuer ausgelöst haben.

Eschwege (dpa/lhe)- Nachdem ein technischer Defekt als mögliche Brandursache zuvor ausgeschlossen werden konnte, hatten verschiedene Zeugenaussagen die Ermittler zu den Kindern geführt. Sie sollen in der Werkstatt im Erdgeschoss des abgebrannten Gebäudes gezündelt und so den Brandausbruch verursacht haben. Bei einer Befragung hätten sie die Vorwürfe weitestgehend eingeräumt, teilte die Polizei weiter mit.

60 Einsatzkräfte sind zur Bekämpfung des Brandes nötig gewesen. Menschen sind nicht zu Schaden gekommen, die Werkstatt ist jedoch völlig ausgebrannt und auch das Obergeschoss des Gebäudes wurde beschädigt. Insgesamt liegt der entstandene Sachschaden im geschätzten fünfstelligen Bereich. Die Kinder sind nicht strafmündig. dpa

Auch interessant

Kommentare