+
Verfassungsschutz- Beuth und Schäfer

Hessen

Verfassungsschutz warnt vor Rückenwind für Rechtsextreme

Hessens Verfassungsschutzpräsident Robert Schäfer hat eindringlich vor einem wachsenden Rechtsextremismus gewarnt.

Hessens Verfassungsschutzpräsident Robert Schäfer hat eindringlich vor einem wachsenden Rechtsextremismus gewarnt. Neben der unverändert hohen Gefährdung durch den internationalen islamistischen Terrorismus bereite ihm diese Entwicklung "größte Sorge", sagte er beim 20. Herbstgespräch des Landesamts für Verfassungsschutz am Mittwoch in Wiesbaden. Rechtsextremisten verspürten derzeit "einen Rückenwind, der nicht aufhören will zu wehen".

Dieser Wind beflügele Gruppierungen, die Grundwerte wie Menschenwürde, Meinungs- und Religionsfreiheit infrage stellten. Wichtigstes Werkzeug von Extremisten seien die Neuen Medien im Internet, erklärte Schäfer. Einige Gruppen hätten dort ihre Aktivitäten deutlich intensiviert und professionalisiert. "Die Echokammern des Internets, in denen ein einzelner Satz schnell tausendfachen Widerhall erzeugt, leisten ihnen dabei hervorragende Dienste", warnte Schäfer.

Letztlich gehe es Extremisten immer darum, ihre Botschaften erst in eine massentaugliche Form und dann in möglichst viele Köpfe zu bringen. Umso wichtiger sei objektive Aufklärung, Information und Präventionsarbeit des Landesamtes.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare