+

Wetter

So verhalte ich mich bei einem Tornado: 5 Fragen an einen Experten

Der Tornado beginnt in den Wolken. Er beginnt als schlauchartiges Gebilde, das aus den Wolken in Richtung Erde strebt. Genau genommen spricht man erst dann von einem Tornado, oder eine Windhose, wenn der Schlau den Boden erreicht hat. Dann zieht diese Wolke mit einer Geschwindigkeit zwischen 30 und 60 Kilometern in der Stunde über den Boden.

Der Tornado beginnt in den Wolken. Er beginnt als schlauchartiges Gebilde, das aus den Wolken in Richtung Erde strebt. Genau genommen spricht man erst dann von einem Tornado, oder eine Windhose, wenn der Schlau den Boden erreicht hat. Dann zieht diese Wolke mit einer Geschwindigkeit zwischen 30 und 60 Kilometern in der Stunde über den Boden.

In der Regel ist der Durchmesser eines Tornados nicht größer als ein Kilometer. Man kann ihm also ganz gut ausweichen. Auf jeden Fall sollte man sich vom Tornado entfernen.

Nein, anders als bei Gewittern ist das Auto kein sicherer Ort bei einem Tornado. Im Mai filmten Menschen in Nordrhein-Westfalen einen Tornado aus dem Auto heraus, der dann auch über das Auto hinweg zog. Das ist gefährlich. Bei einem starken Tornado können auch Autos auch durch die Luft gewirbelt werden.

Dann sollte man am besten im Innern eines stabilen Hauses Schutz suchen. Am besten in einem Keller oder in einem innen liegenden, fensterlosen Raum. Auf jeden Fall sollte man sich von den Fenstern fernhalten. Die können bei einem Tornado zerstört werden. Außerdem sollte man Bäume und Hausdächer meiden.

Befindet man sich auf einem freien Feld, sollte man sich flach in eine Mulde legen.

Je mehr Informationen wir über Vorkommen und Dauer haben, desto besser können wir Statistiken über die Häufigkeit von Tornados in Deutschland führen. Der ehrenamtliche Verein Skywarn, der mit dem DWD kooperiert, sucht auch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare