1. Startseite
  2. Hessen

„Viel zu grün hinter den Ohren“: SV Wehen verliert auswärts

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aus dem Mittelmaß kommt der SV Wehen in dieser Saison nicht mehr heraus. Der nächste Rückschlag in Zwickau regt Chefcoach Kauczinski besonders auf. Nun geht es gegen ein besonders attraktives Team.

Zwickau - Ein Last-Minute-Gegentreffer hat dem SV Wehen Wiesbaden die Laune am Osterwochenende verhagelt. Der Tabellenachte kassierte am Samstag in der 3. Fußball-Liga eine unnötige 1:2 (1:1)-Niederlage beim FSV Zwickau. „Eine Minute vor Schluss sind wir unkonzentriert und am Ende haben wir es nicht besser verdient, wenn wir uns so blöd anstellen“, sagte der verärgerte Trainer Markus Kauczinski. „Wir sind einfach noch viel zu grün hinter den Ohren.“

Vor 4040 Zuschauern brachte Yannik Möker die Gastgeber in Führung (8. Minute). Benedict Hollerbach gelang der Ausgleich (27.), ehe der eingewechselte Manfred Starke in der 90. Minute zum 2:1 einköpfte.

„Ein Unentschieden wäre heute auf jeden Fall verdient gewesen“, sagte der 52 Jahre alte Kauczinski bei Magentasport und trauerte den „hochkarätigen Chancen“ nach. So scheiterte der Australier John Iredale in der zweiten Halbzeit aus wenigen Metern an FSV-Torwart Johannes Brinkies.

In den vergangenen fünf Spielen gingen die Wiesbadener viermal als Verlierer vom Platz. Besser machen können sie es bereits am Freitagabend (19.00 Uhr/Magentasport), wenn Aufstiegskandidat 1. FC Kaiserslautern mit vielen eigenen Fans in die Arena in Wiesbaden kommt. dpa

Auch interessant

Kommentare