1. Startseite
  2. Hessen

Viele Arztpraxen schließen am Mittwoch wegen Protestaktion

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Arztpraxis
Ein Schild „Arztpraxis“ steht an der Straße. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Aus Protest gegen geplante Sparmaßnahmen sollen kommenden Mittwoch zahlreiche Haus- und Facharztpraxen in Hessen geschlossen bleiben. Grund für die bundesweite Protestaktion sei der derzeitige Kurs der Bundesregierung und der Krankenkassen, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) am Freitag mit. „Das Anliegen ist, Politik und Krankenkassen zu signalisieren, dass es so nicht weitergeht.

Frankfurt/Main - Zu viel läuft gegen die ambulante Versorgung“, sagte Karl Matthias Roth, Pressesprecher der KV Hessen.

Die KVH verwies auf die geplante Streichung der Neupatientenregelung, die bisher finanzielle Anreize für niedergelassene Ärzte geschaffen hatte, neue Patienten aufzunehmen. Die Streichung würde für Ärzte deutschlandweit zu Gewinneinbußen über rund 400 Millionen Euro führen. Die KVH kritisiert zudem die Krankenkassen, die den Praxen in den kommenden zwei Jahren den gesetzlich zustehenden Inflationsausgleich nicht mehr gewähren wollten.

Man habe keine Informationen darüber, wie viele Praxen sich tatsächlich an dem Protest beteiligen werden, sagte der Sprecher. Die KVH rät Patientinnen und Patienten, sich vor einem Arztbesuch zu informieren. Im akuten Krankheitsfall stünden sonstige notfallversorgende Einrichtungen zur Verfügung. dpa

Auch interessant

Kommentare