Sonnenaufgang: Eine Liebeserklärung der Natur am Windsborn Kratersee.
1 von 20
Sonnenaufgang: Eine Liebeserklärung der Natur am Windsborn Kratersee.
Beim Wandern die Ruhe im Wald genießen.
2 von 20
Beim Wandern die Ruhe im Wald genießen.
Das Weinfelder Maar, auch Totenmaar genannt, ist das höchstgelegene der drei Dauner Maare.
3 von 20
Das Weinfelder Maar, auch Totenmaar genannt, ist das höchstgelegene der drei Dauner Maare.
Das Schalkenmehrener Maar ist das Größte der drei Dauner Maaee.
4 von 20
Das Schalkenmehrener Maar ist das Größte der drei Dauner Maaee.
Die drei Dauner Maare auf einem Blick.
5 von 20
Die drei Dauner Maare auf einem Blick.
Wo früher ein ganzer Ort war, steht nun noch die Kapelle am Weinfelder Maar.
6 von 20
Wo früher ein ganzer Ort war, steht nun noch die Kapelle am Weinfelder Maar.
Unterwegs auf dem Lieserpfad – Deutschlands Schönster Wanderweg 2018 Platz 2.
7 von 20
Unterwegs auf dem Lieserpfad – Deutschlands Schönster Wanderweg 2018 Platz 2.
Der Windsborn Kratersee ist umgeben von märchenhafter Idylle.
8 von 20
Der Windsborn Kratersee ist umgeben von märchenhafter Idylle.
Unterwegs auf dem Vulcano-Pfad sollten Sie den Blich durch das Ellscheider Fenster genießen.
9 von 20
Unterwegs auf dem Vulcano-Pfad sollten Sie den Blich durch das Ellscheider Fenster genießen.
Das Naturschutzgebiet „Mürmes“ bietet eine vielfältige Natur.
10 von 20
Das Naturschutzgebiet „Mürmes“ bietet eine vielfältige Natur.

Wanderauszeit zwischen Maaren, Kratern und Vulkanen

Rein in die Wanderschuhe und raus in die Natur! Wer Wandern wahrhaft liebt, wird sich auf den Pfaden des GesundLand Vulkaneifel zwischen Köln, Koblenz und Trier wohlfühlen.

Wo einst Vulkane Feuer und Asche spuckten, hat die Fusion eiskalten Wassers mit glutroter Lava ein einzigartiges Wanderparadies geschaffen. 

Kilometer um Kilometer schlängeln sich unzählige Wege durch die vulkanisch geprägte Region. Begleitet von Grillenzirpen, Hummelsummen und Laubgeraschel führen die Touren durch malerische Landstriche, über schmale Pfade und abenteuerliche Wege. 

Wer für ein Wochenende dem Alltag entfliehen möchte und sich nach Ich-Zeit sehnt, findet im GesundLand Vulkaneifel den perfekten Ort für eine spontane Auszeit – zum Beispiel bei einem Wanderurlaub auf dem Lieserpfad, der besonders bei passionierten Wanderern beliebt ist. Über vier Etappen führt der Weg von der Quelle der Lieser in Boxberg quer durch die Eifel bis hin nach Lieser, wo der gleichnamige Fluss in die Mosel mündet. Jede Etappe überzeugt mit ihren eigenen Naturhöhepunkten. Breite Feld- und Wiesenwege folgen auf schmale Pfade entlang von mächtigen Felsen. Die Lieser bleibt dabei stets treue Wegbegleiterin. Die unverwechselbaren Panoramen, die sich an den vielen Aussichtspunkten eröffnen, und das verwunschene Tal der Lieser bleiben eindrucksvoll in Erinnerung. Nicht umsonst wurde der Lieserpfad 2018 als zweitschönster Wanderweg Deutschlands prämiert.

Der Manderscheider Burgenstieg mit Rittersteig verbindet die Faszination des Mittelalters mit der einzigartigen Landschaft der Vulkaneifel. Die 5,4 Kilometer lange Halbtagestour führt rund um die Kleinstadt Manderscheid, die für ihre uralten Burgen bekannt ist. Zuerst verläuft der Wanderweg durch einige Sträßchen der kleinen Stadt, die noch heute an vielen Ecken die Spuren längst vergangener Zeiten trägt. Danach taucht der Weg auf teils alpin anmutenden Pfaden in lichte, ruhige Wälder ein, bevor er hinab führt ins Liesertal. Vom Eifelblick „Belvedere“ ergibt sich eine traumhafte Aussicht auf die imposanten Manderscheider Burgen, die auf dem letzten Drittel des Weges liegen und unbedingt besichtigt werden sollten – am besten nach einer Rast und einem Stück Kuchen im Burgcafé. Viele landschaftlich reizvolle Aussichten und immer neue Perspektiven auf die Burgen machen den Burgenstieg zu einem der schönsten Wandererlebnisse in ganz Deutschland. Wieder im Herzen Manderscheids angekommen, lohnt sich außerdem ein Besuch des Maarmuseums Manderscheid oder der Kerzenmanufaktur Moll, wo echte Eifeler Lavakerzen von Hand gefertigt werden. 

Obwohl sie gerade erst an den Start gegangen sind, gehören die neuen HeimatSpuren bereits zu den Geheimtipps vieler Wanderliebhaber. Denn auf keinen anderen Wanderwegen offenbart sich die Schönheit und Vielfalt des GesundLand Vulkaneifel so, wie auf diesen Rundwanderwegen um Daun, Bad Bertrich, Manderscheid und Ulmen. Hier lässt es sich hervorragend abseits der bekannten Pfade und großen Besucherströme wandern. Rund um die schönsten kleinen Ortschaften, durch kleine Sträßchen und Gässchen, hinauf zu tollen Aussicht und hinab in verträumte Flusstäler führen die HeimatSpuren zu den schönsten Ecken des GesundLand Vulkaneifel.

Lust auf eine Auszeit vom Alltag inmitten der Natur? Ob fix und fertig zum Buchen oder abgestimmt auf individuelle Urlaubswünsche – die Urlaubsplaner vom GesundLand Vulkaneifel haben das passende Angebot. 

Weitere Informationen unter www.gesundland-vulkaneifel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.