1. Startseite
  2. Hessen

Warnmeldungen jetzt auch auf digitalen Screens in Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Bürger in Frankfurt erhalten ab sofort Warn- und Gefahrenmeldungen über die 290 digitalen Informationsflächen der Firma Ströer: Diese werden nun neben den Medien und Gefahren-Apps ebenfalls von dem nationalen Modularen Warnsystem MoWaS bespielt, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. „Die großen Bildschirme an den zentralen Knotenpunkten in Frankfurt sind ideal, nicht zuletzt um die Pendlerinnen und Pendler oder Reisende zu erreichen, die in Frankfurt unterwegs sind“, erklärte Annette Rinn, Frankfurter Dezernentin für Ordnung, Sicherheit und Brandschutz am Donnerstag.

Frankfurt/Main- Die Firma Ströer verfügt über einen Vertrag mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK) und ist damit offizieller Warnmultiplikator. Frankfurt sei jedoch die erste Stadt, in der mittels Ströer-Displays in allen drei Gefahrenstufen gewarnt werde. Die Warnungen kommen von der satellitengestützten und damit hoch ausfallsicheren Station für das Warnsystem MoWaS in der Zentralen Leitstelle der Feuerwehr, die vom Land Hessen zur Verfügung gestellt wurde.

In der Zukunft sollen von hier aus weitere Warnkanäle bespielt werden, wie der Vertreter der Amtsleitung der Branddirektion von Frankfurt, Markus Röck, am Donnerstag mitteilte. Zudem soll ein flächendeckendes Netz von Sirenen in Frankfurt aufgebaut und über die MoWaS-Station ausgelöst werden. dpa

Auch interessant

Kommentare