Handschellen
+
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt.

Wegen fünf Brandstiftungen: 78-Jähriger in U-Haft

Insgesamt fünf Mal soll ein 78-Jähriger seit Januar in Hasselroth (Main-Kinzig-Kreis) geparkte Fahrzeuge in Brand gesetzt haben. Deswegen sitzt der Mann nun in Untersuchungshaft, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mitteilten. Die letzte Tat soll er kurz vor Weihnachten ausgeübt haben. Seine Beweggründe sind bislang unklar.

Hasselroth – Der Mann zündete bei jeder Tat ein parkendes Auto mit einem brennenden Stück Papier an, das er auf dem Dach platzierte. Dabei entstanden Sachschäden bis in den oberen vierstelligen Bereich. Das gleichbleibende Tatbegehungsmuster und Zeugenaussagen deuteten auf den Verdächtigen hin. Zudem zündete er dreimal Autos derselben 59 Jahre alten Frau vor einem Mehrfamilienhaus in Hasselroth an. Nach den ersten beiden Taten installierte die Frau eine Videokamera, die die letzte Tat des Mannes am 22. Dezember aufzeichnete.

Noch am selben Tag wurde die Wohnung des 78-Jährigen durchsucht. Dabei fanden Beamte unter anderem die zuletzt getragene Täterbekleidung. Der Mann wurde festgenommen. Einen Tag später erließ ein Richter Haftbefehl. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare