1. Startseite
  2. Hessen

Schock in der Luft: Pilot muss Kleinflugzeug nahe A3 notlanden

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Bei Weibersbrunn (Kreis Aschaffenburg) konnte ein Pilot seine Propellermaschine gerade noch notlanden. (Archivbild)
Bei Weibersbrunn (Kreis Aschaffenburg) konnte ein Pilot seine Propellermaschine gerade noch notlanden. (Archivbild) © Manngold/Imago

Schock bei einer kleinen Propellermaschine: Auf dem Weg nach Frankfurt gibt es plötzlich Motorprobleme. Der Pilot muss auf einer Wiese notlanden.

Weibersbrunn – Notlandung eines Kleinflugzeuges auf einer Wiese: Am Mittwoch (09.03.2022) musste ein 30 Jahre alter Pilot sein Flugzeug nahe einer Autobahn zu Boden bringen. Die Propellermaschine hatte mitten im Flug ein Motorproblem, berichtet die Polizei.

Der Mann war mit seinem Kleinflugzeug auf dem Weg nach Frankfurt*. Nahe der A3 bei Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) landete er die Maschine. Dabei erlitt er einen Schock. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn vorsorglich in ein Krankenhaus, so die Polizei. Ob er bei der Notlandung verletzt wurde, ist nicht bekannt.

Notlandung an Autobahn bei Weibersbrunn (Kreis Aschaffenburg): Ursache bisher unbekannt

Am Flugzeug war zumindest das Bugrad stark beschädigt. Die Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst nicht nennen. Auch die genaue Ursache für das Motorenproblem ist bisher nicht bekannt, die Polizei ermittelt.

Bei einem anderen Flug waren noch viel mehr Menschen in Gefahr: Der Pilot einer EasyJet-Maschine meldete im Januar während des Flugs über Deutschland Rauch im Cockpit. Der vollbesetzte A320 musste außerplanmäßig landen. (spr mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion