+
Wer einen Weihnachtsmann buchen will, wird im Internet fündig.

Adventszeit

Weihnachtsmänner werden inzwischen online vermittelt

Bei der Suche im Internet lässt sich Skurilles finden: Den Weihnachtsmann gibt es in Premium- und Standard-Versionen.

Früher kam er vom Nordpol, heute kommt er aus dem Internet. Immer mehr Weihnachtsmann-Darsteller sind in Online-Agenturen registriert und lassen sich per Knopfdruck bestellen. Die Miet-Weihnachtsmänner können im Internet die Zeit und den Preis ihrer Auftritte festlegen und auch Anfahrtskosten erheben. 

Der Bart muss echt sein

Wird ein Weihnachtsmann über das Internet bestellt, finden sich auf den verschiedenen Websites jede Menge Variationen unter den Rauschebärten. Doch was ist der Unterschied zwischen einem Premium-Weihnachtsmann und der Standard-Ausführung? Ganz klare Antwort: Der Bart. Darsteller mit echtem Bart können einen Aufpreis für ihre Rolle verlangen. Das hat auch seinen Grund, denn Kinder schätzen einen Weihnachtsmann mit echtem Vollbart wesentlich mehr als eine synthetische Attrappe. Auch der rote Mantel spielt eine Rolle beim Preis, bei den teureren Varianten sind die Kostüme natürlich hochwertiger, versprechen die Anbieter.

Weihnachtsengel und Knecht Ruprecht

Nicht nur Weihnachtsmänner lassen sich im Internet bestellen, auch Weihnachtsengel, Wichtel oder Knecht Ruprecht finden sich bei den Online-Angeboten. Sie treten im Gegensatz zum Weihnachtsmann jedoch meist nur in einer Variante auf. Alternativ lassen sich auch Kostüme ohne Darsteller bestellen.

Kaum noch Studenten unter den Weihnachtsmännern

Obwohl der Job als Weihnachtsmann wie ein lukrativer Nebenverdienst erscheint, gibt es kaum noch Studenten unter den Männern im roten Mantel. Das Studentenwerk Frankfurt vermittelte vor einigen Jahren studentische Weihnachtsmänner, doch auch dieser Service wurde wieder eingestellt.

Von Marvin Ziegele 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare