1. Startseite
  2. Hessen

Weniger Kurzarbeit: Hessen haben mehr gearbeitet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Homeoffice
Ein Mann sitzt Zuhause am Esstisch und arbeitet. © Finn Winkler/dpa/Symbolbild

Die Menschen in Hessen haben im vergangenen Jahr wieder mehr gearbeitet. Das geleistete Arbeitsvolumen stieg im Vergleich zum corona-geprägten Jahr 2020 um 1,9 Prozent auf 4,71 Milliarden Stunden, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Vor allem der Rückgang der Kurzarbeit habe zu der Steigerung beigetragen, die genau im Bundesschnitt lag.

Wiesbaden - Das Vorkrisen-Niveau aus dem Jahr 2019 wurde allerdings noch klar verfehlt.

Für jede Erwerbsperson errechnet sich daraus eine durchschnittliche Jahresarbeitszeit von 1347 Stunden. Das entspricht einer Wochenarbeitszeit von knapp 30 Stunden. Hier gab es erhebliche Unterschiede zwischen Arbeitnehmern mit durchschnittlich 1305 Stunden im Jahr und Selbstständigen, die nach ihren Angaben fast 500 Stunden mehr leisteten. dpa

Auch interessant

Kommentare