1. Startseite
  2. Hessen

Hitze-Wetter in Hessen: Hoch „Jürgen“ bringt bis zu 40 Grad

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

Es bleibt heiß in Hessen. Ein Wetter-Hoch über Mitteleuropa sorgt in den kommenden Tagen in manchen Regionen für bis zu 40 Grad.

Hessen – Schlechte Nachrichten für alle, die schon mit den bisherigen Temperaturen nichts anfangen konnten: In den kommenden Tagen wird es in Hessen noch einmal heißer. Der Deutsche Wetterdienst meldet eine Hitzewelle, die in der nächsten Woche über Hessen hinwegrollen wird.

Den Höhepunkt erwarten die Meteorologen am Dienstag (19. Juli) mit Temperaturen bis zu 40 Grad. Hoch „Jürgen“ sorge für ruhiges und warmes Wetter. Ab Montag (18. Juli) leite dann eine zunehmend heiße Luft aus Südwesten eine markante Hitzewelle ein, schreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auf seiner Internetseite.

Wetter in Hessen: Neue Hitzewelle kommt – Keine Abkühlung in Sicht

Auch auf Abkühlung durch Regen dürfen die Hessen zumindest in den kommenden zwei Tagen nicht hoffen. Montag und Dienstag bleiben niederschlagsfrei. Am Montag werde es trocken und heiß, mit Höchstwerten zwischen 32 und 36 Grad. Im Rhein-Main-Gebiet und an der Bergstraße komme es dann am Dienstag zu Höchsttemperaturen bis zu 40 Grad.

Erst am Mittwoch (20. Juli) kühlen die Temperaturen etwas ab und es sind vereinzelt starke Schauer und Gewitter möglich. Mit viel Regen dürfe man aber nicht rechen, erklärte HR-Meteorologe Frederik Raff der Hessenschau. „Die Schauer sind eher ein Tropfen auf dem heißen Stein. Die Trockenheit wird uns weiter begleiten.“

„Hot Summer“ im wahrsten Sinne des Wortes: Nächste Woche können Temperaturen von bis zu 40 Grad erreicht werden.
„Hot Summer“ im wahrsten Sinne des Wortes: Nächste Woche können Temperaturen von bis zu 40 Grad erreicht werden. © Ralph Peters/Imago

Hitzewelle in Hessen: Waldbrandgefahr und Risiken für Gesundheit steigen

Aufgrund des trockenen, warmen Wetters war es in Hessen in den vergangenen Wochen vermehrt zu Waldbränden gekommen. Das hessische Umweltministerium empfiehlt daher auf seiner Internetseite, bei Bränden oder Rauchentwicklungen im Wald sofort die Notrufnummer 112 zu wählen. Offenes Feuer und Grillen außerhalb von ausgewiesenen Plätzen sind im Wald ebenso verboten, wie Rauchen oder das Wegwerfen von brennenden Zigaretten.

Nicht nur für den hessischen Wald können die hohen Temperaturen gefährlich werden. Meteorologe Raff rechnet mit einer hohen Hitzebelastung für die Bevölkerung und rät: „Am Mittag und Nachmittag sollte man lieber nicht rausgehen.“ Gefährlich kann die Hitze insbesondere für ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen oder Babys und Kleinkinder werden.

Hitzewelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt Hitzetipps

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rät deshalb auf der Internetseite klima-mensch-gesundheit.de unter anderem, körperliche Aktivitäten in die kühleren Morgen- und Abendstunden, sich selbst und seine Wohnung kühl zu halten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und auf seine Mitmenschen, speziell auf Ältere und Kinder, Acht zu geben. (Niklas Hecht)

Hitze macht müde: Mit diesen Tipps kommen Sie trotzdem fit durch den Sommer

Auch interessant

Kommentare