Wetter in Hessen zum Wochenstart deutlich kühler

Die neue Woche beginnt in Hessen deutlich kühler und vereinzelt mit Schauern. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mitteilte, fallen die Temperaturen in den kommenden Tagen nach dem sommerlichen Wochenende spürbar. Vom Sonntagabend an könne es im Süden zu einzelnen unwetterartigen Gewittern kommen. Dabei seien örtlich Starkregen, Hagel und schwere Sturmböen möglich.

Offenbach - Den Meteorologen zufolge sollte es schon in der Nacht zum Montag zu einer deutlichen Abkühlung auf 15 bis 12 Grad sowie 17 Grad im Rhein-Main-Gebiet kommen. Die Woche beginne dann wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern. Ab dem späten Montagnachmittag seien vor allem in Nordhessen einzelne Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen laut Prognose am Tag bei 20 bis 22 Grad. Im Bergland erreiche das Thermometer zeitweise um die 15 Grad.

Neben dem mäßigen Südwest- bis Westwind kann es gebietsweise und bei Schauern oder Gewittern zu stürmischen Böen kommen. Die Temperaturen sinken in der Nacht auf 11 bis 9 Grad, in höheren Lagen auf bis zu 7 Grad. Für Dienstag sagen die Experten des DWD starke Bewölkung und zeitweise Regen oder Schauer voraus. Bei Höchstwerten bis zu 21 Grad geht die Woche damit noch einmal etwas kühler weiter.

Besonders in Nordhessen und dem Bergland könne es weiterhin zu starken Böen kommen, hieß es. Die Nacht zum Mittwoch wird laut DWD stark bewölkt mit zeitweisen Schauern bei Tiefsttemperaturen von 13 bis 11 Grad im Flachland und bis zu 9 Grad im Bergland. Zur Wochenmitte hin dürfen sich die Hessen dann wieder auf etwas mehr Wärme und weniger Regen freuen. Der Mittwoch wird der Vorhersage nach mit Werten bis zu 23 Grad und längeren Phasen ohne Regen etwas freundlicher. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare