In in einer Plantage hängen Süßkirschen an einem Baum
+
In in einer Plantage hängen Süßkirschen an einem Baum.

Wetter und Schädlinge verhageln Süßkirschensaison in Hessen

Frost, starker Regen oder Schädlinge haben in Hessen die Süßkirschensaison verdorben. „Die Süßkirschensaison lässt sich dieses Jahr so zusammenfassen: Extrem schwierig und für das Gros der Obstbaubetriebe unwirtschaftlich und deprimierend“, heißt es in einer Mitteilung des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen in Kassel vom Montag. Nicht nur der Sommer, auch die Kirschernte sei ins Wasser gefallen.

Kassel - Zahlen zur Ernte lagen zunächst nicht vor.

In Süd- wie in Nordhessen habe die Situation ähnlich ausgesehen. Das Wetter habe zu Qualitätseinbußen geführt. Schädlingen sei angesichts des Wetters auch mit Insektiziden nicht beizukommen gewesen. Die wechselhafte Witterung, Starkregen und Wind hätten hier oftmals keine Lücken für eine Behandlung geboten. Nach Abschluss der Ernte würden nun viele Früchte an den Bäumen bleiben, platzen und faulen. Nach Schätzungen blieben zum Beispiel in Nordhessen in Einzelfällen 20 bis 30 Prozent der Früchte an den Bäumen hängen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare