1. Startseite
  2. Hessen

Wieder eine Last-Minute-Niederlage: SV Wehen enttäuscht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nächster Tiefschlag für den SV Wehen Wiesbaden: In Köln schwächen sich die Hessen durch einen frühen Platzverweis für Mrowca selbst.

Wiesbaden - Zum zweiten Mal hintereinander hat der SV Wehen Wiesbaden in der 3. Fußball-Liga im letzten Moment ein Remis aus der Hand gegeben. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski unterlag am Samstag bei Viktoria Köln mit 1:2 und hängt weiter im Mittelfeld der Tabelle fest. „Wir hätten auf jeden Fall einen Punkt verdient. Wir haben in Unterzahl noch die besseren Chancen“, klagte Kauczinski nach dem Abpfiff beim übertragenden Sender Magentasport.

Der 18 Jahre junge Joker Youssef Amyn traf mit zwei Schlenzern für Köln. Bereits nach 28 Minuten war der SVWW nur noch zu zehnt: Sebastian Mrowca sah nach einer Grätsche gegen Patrick Sontheimer die Rote Karte. „Hart, aber vertretbar. Ich muss auch sagen, dass man da nicht so hingehen muss“, urteilte Kauczinski.

Dennis Kempe brachte die Gäste in der 57. Minute in Führung. Dann schlug Amyn vier Minuten nach seiner Einwechslung zum ersten Mal zu und glich aus (67.). In der 90. Minute gelang ihm mit einem weiteren sehenswerten Schuss das 2:1. Dabei hatten die Wiesbadener bei ihrer Schlussoffensive noch gute Chancen zum Führungstreffer. So stand Innenverteidiger Florian Carstens eine Minute vor Schluss frei vor dem Viktoria-Tor. „Den muss ich machen“, räumte er ein, betonte aber: „Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen, wir haben 60 Minuten in Unterzahl gespielt und uns richtig reingehauen.“

Bereits die Woche zuvor hatte es für den SV Wehen gegen den Abstiegskandidaten Würzburger Kickers ein bitteres 0:1 mit dem Gegentor in der Nachspielzeit gegeben. dpa

Auch interessant

Kommentare