+
Zwei junge Männer haben sich in Wiesbaden in der Nacht zum Donnerstag ein illegales Autorennen geliefert und wurden dabei von der Polizei gestoppt.

Bis zu 100 km/h

Auf frischer Tat ertappt: Polizei stoppt illegales Autorennen

Zwei junge Männer haben sich in Wiesbaden in der Nacht zum Donnerstag ein illegales Autorennen geliefert und wurden dabei von der Polizei gestoppt.

Wiesbaden - Die Besatzung eines Zivilfahrzeuges des Polizeipräsidiums traute am frühen Donnerstagmorgen ihren Augen nicht recht, als gegen 03.10 Uhr, auf der Schiersteiner Straße, ein BMW und ein Opel rechts und links an ihr vorbeiraste. 

Wiesbaden: Autorennen mit bis zu 100 km/h

Sofort entstand bei den Beamten der Verdacht, dass sich die beiden gerade ein Rennen lieferten, wobei eines der Fahrzeuge sogar die Busspur benutzte. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung der Raser auf und beschleunigten das Streifenfahrzeug dabei teilweise auf um die 100 km/h. 

Polizeistreife stoppt illegales Autorennen in Wiesbaden

Nach Anforderung von Unterstützungskräften konnten beide Autos schließlich im Bereich des Kaiser-Friedrich-Ringes Ecke Rheinstraße gestoppt werden. Bei den Fahrern handelt es sich um zwei junge Männer im Alter von 23 und 24 Jahren gegen die ein Strafverfahren eingeleitet wurde. 

Die Beamten stellten bei beiden Tatverdächtigen die Führerscheine sicher und beschlagnahmten die benutzen Fahrzeuge sowie die Zulassungsunterlagen. Für das Verfahren ist nun von Bedeutung, Zeugen festzustellen, die ebenfalls auf die Raser aufmerksam geworden sind, oder sogar durch sie gefährdet wurden. 

Solche Personen werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

aba

Das könnte Sie auch interessieren:

Schwerer Unfall auf A67: Ein Transporter löst eine Kettenreaktion aus. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz

Schwerer Unfall auf A67: Ein Transporter löst eine Kettenreaktion aus. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz

Tierquälerei am Bahnhof: Männer schockieren mit abscheulicher Tat

Tierquälerei am Bahnhof in Langenselbold: Zwei Männer schockieren mit einer abscheulichen Tat. Auch in Kronberg (Region Frankfurt) sorgte ein Raser für einen Polizeieinsatz. Mit 170 Sachen raste er durch den Ort zur Schule. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion