+
Treibende Person im Rhein? Passant schlägt sofort Alarm

Außergewöhnlicher Fund

Leblose Person im Rhein? Passant schlägt sofort Alarm

Eine mutmaßlich leblose Person im Rhein hat einen Einsatz der Wasserschutzpolizei ausgelöst.

Wiesbaden - Ein Fußgänger hatte in Wiesbaden eine vermeintlich leblose Person gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Nur zwei Minuten später konnte die Bootsstreife der Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden in Mainz-Kastel, etwas unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke, einen aus "Vollgummi" nachgeformten weiblichen Oberkörper feststellen, der etwas aus dem Wasser ragte. Daraufhin wurde der Rettungseinsatz abgebrochen und die Puppe ordnungsgemäß entsorgt.

Ebenfalls alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehren Mainz-Wiesbaden, DLRG, Wasserschutzpolizei Mainz und der örtlichen hessischen Polizeidienststelle brachen ihren Großeinsatz ab.

dpa/dr

Lesen Sie auch auf fnp.de*:

Patient bedroht Rettungskräfte und Polizei mit Messer

Bei einem Einsatz werden Rettungskräfte und Polizei von einem Patienten in Oestrich-Winkel mit einem Messer bedroht.

Schockmoment auf der A67: Mann schießt auf vorbeifahrendes Auto

Auf der A67 an der Anschlussstelle Büttelborn hat ein Fahrer das Auto eines vorbeifahrendes Ehepaars beschossen. Die Polizei ermittelt.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare