Eine Polizeiabsperrung vor einem Streifenwagen (Symbolbildsammlung)
+
In Erbenheim in Wiesbaden schlagen, treten und stechen zwei Unbekannte auf einen 34-jährigen Mann ein. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)

Polizei ermittelt

Brutale Szenen vor Kirche: Unbekannte prügeln und stechen auf 34-Jährigen ein

  • Matthis Pechtold
    vonMatthis Pechtold
    schließen

Vor einer Kirche eskaliert ein Streit völlig. Zwei Unbekannte schlagen auf ihr Opfer ein. Der trägt auch eine Stichwunde davon.

Glück im Unglück: Das Opfer einer Attacke wurde ins Krankenhaus gebracht, nachdem ein Anwohner den 34-jährigen Mann mit einer blutenden Wunde am Arm vor einem Haus in der Spandauer Straße in Wiesbaden gefunden hatte. Seine Fähigkeiten zur Selbstrettung waren mutmaßlich eingeschränkt: Laut Polizei war der Mann nicht nur verletzt, sondern ebenfalls stark alkoholisiert, als der Anwohner am Freitag (09.04.2021) gegen 18.00 Uhr einen Rettungswagen rief.

Die Rettungskräfte stellten fest, dass es sich bei der Wunde um eine Stichwunde handelte. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge wurde ihm diese bei einem Streit mit zwei Unbekannten auf dem Gelände der Petruskirche in Erbenheim zugefügt. Die Täter sollen zunächst auf ihr Opfer eingeschlagen und -getreten haben und diesen anschließend vermutlich mit einem Messer verletzt haben.

Wiesbaden-Erbenheim: Streit mündet in brutale Attacke auf 34-Jährigen

Laut Täterbeschreibung der Polizei soll der Unbekannte zum Zeitpunkt des Überfalls in Wiesbaden wie folgt ausgesehen haben:

  •  30 bis 40 Jahre alt
  • etwa 170 bis 175 cm groß
  • vermutlich osteuropäischer Herkunft

An das Aussehen des zweiten Täters könne sich das Opfer der Attacke nicht genau erinnern, lediglich an die Körpergröße: Die Person soll etwas größer als der andere gewesen sein.

Erst zugehauen, dann zugestochen – Unbekannte verletzten Mann in Wiesbaden

Ein Krankenwagen brachte den Geschädigten in eine Klinik. Jetzt sucht die Polizei nach möglichen Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können. Sie werden gebeten, sich über die Telefonnummer 0611 345-2440 mit dem 4. Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Im Februar dieses Jahres wurden zwei junge Frauen im Rheingauviertel in Wiesbaden Opfer einer Messerattacke. Hier war der Täter allerdings allein. (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion