Eine Animation des neuen Rewe-Marktes in Wiesbaden. Der Supermarkt verfügt über eine Dachfarm.
+
Rewe eröffnet in Wiesbaden ein Geschäft mit eigener Dachfarm für Basilikum und integrierter Fischzucht im Keller.

Rewe-Markt

Einzigartiger Supermarkt in Wiesbaden: Integrierte Fischzucht und eigenes Gewächshaus

  • VonJan Lucas Frenger
    schließen

In Wiesbaden öffnet ein wirklich einzigartiger Rewe-Supermarkt seine Pforten – mit eigener Fischzucht.

Wiesbaden – Ein Supermarkt, der sich quasi selbst versorgt: Klingt unglaublich, ist in Wiesbaden-Erbenheim aber zumindest teilweise wahr geworden. Die deutsche Supermarktkette Rewe hat am Donnerstag (27.05.2021) in Wiesbaden die europaweit erste Filiale der neuen Generation „Green Building“ eröffnet, die nach dem Green-Farming-Prinzip funktioniert. Bei der nachhaltigen Einkaufsstätte handelt es sich laut Angaben der Rewe Group zunächst um einen Pilot-Markt mit einer ressourcenschonenden Lebensmittelproduktion.

Doch was ist das Besondere an dem Supermarkt? In den Laden selbst ist neben einer eigenen Station für Fischzucht zusätzlich auch ein Gewächshaus auf dem Dach für Basilikum-Anbau integriert. Doch damit nicht genug: Auch architektonisch ist der Supermarkt in Wiesbaden ein echter Nachhaltigkeits-Hingucker. Das Gebäude in der Berliner Straße 277 in Wiesbaden steht laut Angaben der Rewe Group auf mehreren aus Hölzern gestapelten Säulen. „Mit dem Green Farming in Erbenheim leiten wir eine neue Generation grüner Märkte bei Rewe ein“, wird Peter Maly, Bereichsvorstand Rewe Group, auf der Firmenwebsite zitiert.

Rewe-Markt in Wiesbaden: Zehn Tonnen Fisch im Jahr

Der Erfinder des einzigartigen Konzepts mit dem Namen „Urban Gardening“, Nicolas Leschke, sagte gegenüber dem Radiosender „FFH“: „Im Jahr werden wir ungefähr zehn Tonnen Fisch produzieren.“ Die Barsche werden in speziellen Behältern im Keller des Lebensmittelmarkts in Wiesbaden gezüchtet – viele davon werden dann direkt im Markt angeboten.

Der nachhaltige Clou daran: Laut Rewe Group werden die Ausscheidungen sowie das Wasser der Fische direkt für die Zucht der Basilikum-Pflanzen im hauseigenen Gewächshaus wiederverwertet. Knapp 800.000 Pflanzen sollen Unternehmensangaben zufolge so jährlich am Wiesbadener Standort angebaut werden. (Jan Lucas Frenger)

Anfang des Jahres sorgte ein dreister Corona-Patient für Ärger. Der Mann war für eine Shopping-Tour im Rewe-Supermarkt von einer Klinik in Wiesbaden nach Mainz gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare