In Wiesbaden ist ein Streit eskaliert. (Symbolbild)
+
In Wiesbaden ist ein Streit eskaliert. (Symbolbild)

Schlägerei

Streit nach Gaststättenbesuch eskaliert: 26-Jähriger schlägt Kontrahenten K.o.

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

In Wiesbaden ist in der Nacht ein Streit vor einem Lokal eskaliert. Ein 26-Jähriger schlug seinen Kontrahenten daraufhin ins Gesicht. 

  • Streit vor Lokal in Wiesbaden eskaliert
  • 26-Jähriger schlägt Kontrahenten ins Gesicht
  • 52-Jähriger kracht nach Schlag durch Schaufensterscheibe

Wiesbaden - In der Nacht von Freitag (31.01.2020) auf Samstag (01.02.2020) kam es gegen 4 Uhr am Morgens beim Verlassen einer Gaststätte in Wiesbaden zwischen zwei Männern zu einem Streit, der in einer Schlägerei endete. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war es nach dem Verlassen des Lokals in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden gegen 4 Uhr zu einem Streit zwischen einem 26 Jahre alten und einem 52 Jahre alte Mann gekommen. Die Streitigkeiten eskalierten und der 26 Jahre alte Mann verpasste seinem 52 Jahre alten Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht

Schlägerei in Wiesbaden: 52-Jähriger kracht nach Schlag ins Gesicht durch Schaufensterscheibe

Der 52-Jährige fiel daraufhin gegen die Schaufensterscheibe eines benachbarten Bekleidungsgeschäfts. Die Scheibe konnte dem Mann offenbar nicht standhalten, denn sie zerbrach und der 52 Jahre alte Mann kam nach Angaben der Polizei in der Auslage des Geschäfts zum Liegen. Als die Beamten eintrafen bezichtigen sich die beiden Kontrahenten gegenseitig der Körperverletzung, entsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen. 

Neben der Polizei Wiesbaden war bei dem Einsatz auch die Feuerwehr der hessischen Landeshauptstadt und der Rettungsdienst vor Ort. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Sicherung des Bekleidungsgeschäfts und verschloss die zu Bruch gegangene Schaufensterscheibe. 

Schlägerei in Wiesbaden – Kriminalität in Hessen trotzdem rückläufig

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Damit ist der Wert von 2018 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980.

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück: Sie ist auf 5971 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2017 waren es 6039, im Jahr 2008 noch 6708 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

msb

Auf der A66 bei Frankfurt kommt es im Stau zu einem Streit zwischen zwei Männern. Plötzlich zieht ein Mann eine Waffe - dabei dürfte er die gar nicht besitzen.

In Wiesbaden dringt ein Mann in die Wohnung* eines Bekannten seiner Ex-Frau ein. Er zückt zwei Messer, das Opfer springt in Angst aus dem Fenster.

Auch das beschäftige Hessens Landeshauptstadt. Bei einem Fastnachtsumzug in Wiesbaden prügeln aufeinander ein.

Freud und Leid liegen oft nah beieinander: Auf einer Geburtstagsfeier in Mainz-Kastel sorgte ein Streit „aus Spaß“ für eine Schlägerei.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare