Wiesbaden will als Modellstadt das Zufußgehen fördern

Wiesbaden (dpa/lhe) - Als eine von fünf Modellstädten will Wiesbaden das Zufußgehen fördern. Dabei arbeitet die hessische Landeshauptstadt mit dem Fachverband Fußverkehr Deutschland, Fuss e.V., zusammen, wie dieser am Donnerstag mitteilte. Es gebe Workshops, Aktionen auf der Straße und Termine mit Kommunalpolitikern. Ehrenamtliche sollen sich in ihrem Stadtteil für bessere Gehwege engagieren.

Zentrales Anliegen sei es, Stadtverwaltungen, Kommunalpolitik und Gesellschaft für die Belange von Fußgängern zu sensibilisieren. Das Projekt laufe über zwei Jahre und werde vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt gefördert. Bei den anderen Städten handelt es sich um Braunschweig, Erfurt, Flensburg und Meißen, sie seien unter 30 Bewerbern ausgesucht worden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare