1. Startseite
  2. Hessen

Wiesbadener Pfingstreitturnier startet wieder

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pferdesport
Ein Pferd springt über ein Hindernis. © Jan Woitas/dpa/Symbolbild

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause wird an Pfingsten in Wiesbaden wieder das traditionelle internationale Reitturnier veranstaltet. An den Start gehen Topreiter wie die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt, Isabell Werth (Rheinberg), der in Belgien lebende Championatsspringreiter Daniel Deußer und die amtierende Olympiasiegerin in der Vielseitigkeit, Julia Krajewski (Warendorf).

Wiesbaden - Dies teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Insgesamt stehen an dem Turnierwochenende vom 3. bis 6. Juni fast 30 Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen auf dem Programm.

Höhepunkte im Viereck sind die Grand Prix Kür, die am Sonntagabend unter Flutlicht geritten wird. Am Montag wird der Grand Prix Special entschieden. Die Springreiter starten ebenfalls am Montag in ihren Großen Preis. Für die Vielseitigkeitsreiter steht eine Vier-Sterne-Prüfung auf dem Programm. Für die Reiter geht es an dem Pfingstwochenende im Biebricher Schlosspark um ein Preisgeld von 343.000 Euro.

Die mit Abstand erfolgreichste Reiterin des Wiesbadener Pfingstturniers ist Isabell Werth, die insgesamt 20 Mal die Grand Prix Kür und den Special gewonnen hat. Das Starterfeld bei dem Turnier in der hessischen Landeshauptstadt leidet ein wenig unter dem engen Turnierkalender. Bereits ein Wochenende nach Wiesbaden werden im nordrhein-westfälischen Balve die deutschen Meisterschaft im Springen und der Dressur ausgetragen. dpa

Auch interessant

Kommentare