+
Robert Lambrou, Sprecher der AfD Hessen.

AfD will in Hessen noch besser abschneiden als in Bayern

Die hessische AfD sieht sich durch den Einzug ihrer Partei in den bayerischen Landtag gestärkt. „Die AfD wird in zwei Wochen in Hessen noch stärker abschneiden als in Bayern”, sagte AfD-Sprecher

Die hessische AfD sieht sich durch den Einzug ihrer Partei in den bayerischen Landtag gestärkt. „Die AfD wird in zwei Wochen in Hessen noch stärker abschneiden als in Bayern”, sagte AfD-Sprecher Robert Lambrou am Sonntag in Frankfurt. Man erwarte bei der Wahl in zwei Wochen „15 Prozent plus X”. Denn in Bayern gebe es eine Besonderheit, die in Hessen fehle: „Die Freien Wähler befinden sich seit zehn Jahren im Landtag und haben ein großes bürgerlich-konservatives Wählerpotenzial der AfD gebunden.”

Nach ersten Hochrechnungen aus Bayern vom Sonntagabend zieht die AfD mit rund 11 Prozent in den Landtag ein. Die CSU bleibt zwar stärkste Kraft (rund 35 Prozent), verliert aber die absolute Mehrheit. Deutliche Zuwächse erzielten dagegen die Grünen, die voraussichtlich zweitstärkste Kraft (rund 19 Prozent) in Bayern werden.

In Hessen wird am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt. 4,38 Millionen Männer und Frauen dürfen ihre Stimme abgeben. Es treten 23 Parteien an. Bei der vergangenen Wahl 2013 lag die Beteiligung bei 73,2 Prozent. Stärkste Kraft in Hessen wurde damals die CDU (38,3 Prozent), gefolgt von SPD (30,7 Prozent) und Grünen (11 Prozent).

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare