+
18.10.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Ein Windstoß fährt durch herbstlich verfärbte Blätter an einer Linde, die vor der roten Mauer eines Schulgebäudes steht (Aufnhame mit längerer Belichtungszeit). Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Wetter

Wind und Regen: Der „goldene Oktober” geht zu Ende

Mit dem trockenen, sonnigen Herbstwetter soll es in der kommenden Woche vorerst zuende sein. Wenn auch nicht so stark wie anderswo im Land, ist laut Deutschem Wetterdienst (DWD) in Hessen wieder mit Regen und kühlerem Wetter zu rechnen.

Mit dem trockenen, sonnigen Herbstwetter soll es in der kommenden Woche vorerst zuende sein. Wenn auch nicht so stark wie anderswo im Land, ist laut Deutschem Wetterdienst (DWD) in Hessen wieder mit Regen und kühlerem Wetter zu rechnen. Am Dienstag soll es sogar stürmen.

„Der goldene Oktober geht zu Ende”, sagte die DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn. Am Montag soll es demnach vor allem im Norden und Osten etwas regnen. Am Abend soll es aber wieder auflockern, dann sei es wieder überall niederschlagsfrei, teilte der DWD mit. Die Temperaturen liegen am Montag bei 12 bis 15 Grad. In der Nacht zum Dienstag kühlt es auf fünf bis zwei Grad ab.

Am Dienstag zieht dann über Teile Deutschlands der erste Herbststurm der Saison hinweg. Auch in Hessen spürt man den Wind, gebietsweise gibt es starke, im Bergland auch stürmische Böen. So viel wie anderswo im Land soll es aber nicht regnen: Nur in Nordosthessen gibt es zeitweise Regen, ansonsten bleibt es niederschlagsfrei.

Die Nacht zum Mittwoch wird mit Temperaturen zwischen zwölf und acht Grad wieder milder. Es kann gebietsweise leicht regnen. Auch am Mittwoch gibt es bei stark bewölktem bis bedecktem Himmel gelegentlich Regen. Die Temperaturen liegen bei 12 bis 15 Grad.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare