Die Kaufpreise für Häuser sind in Fulda um bis zu 230 Prozent gestiegen.
+
Die Kaufpreise für Häuser sind in Fulda um bis zu 230 Prozent gestiegen.

Immobilienblase droht

Wohnen in Fulda: Käufer zahlen viel mehr als vor zehn Jahren - auch die Mieten sind betroffen

Die Immobilienpreise in Fulda ziehen weiter rasant an – und die Mieten folgen der Entwicklung. Das macht die Wohnungssuche in der Stadtregion Fulda und dem Umkreis zur Herausforderung.

Fulda - Ist die Region Fulda* zum Aktionsgebiet von Immobilieninvestoren geworden? „Ja, es gibt Anzeichen, dass die Region hier zu einer Blase wird“, sagt Wolfgang Keil, Fachbereichsleiter Immobilienwertermittlung und Geoinformation beim Amt für Bodenmanagement in Fulda (HVBG). Ablesen lasse sich dies zum einen anhand von Kaufdaten, die zeigten, dass viele Grundstückskäufe mittlerweile von außerhalb getätigt würden.

Zum anderen sprechen die Immobilienpreise eine deutliche Sprache: Um mehr als 230 Prozent* – von rund 1100 auf nunmehr 2600 Euro pro Quadratmeter – sind die Verkaufspreise zwischen 2010 und 2020 im Kreis Fulda gestiegen, am massivsten seit 2015. Damals lagen die Quadratmeterpreise noch bei etwa 1400 Euro. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare