Eine Justitia-Statue in Frankfurt
+
Vor dem Amtsgericht Gelnhausen wurde der Fall eines 34-jährigen Mannes behandelt. Er soll beim Autofahren eine Lenkbewegung in Richtung einer Kindergarten-Erzieherin gemacht haben.

Verfahren gegen 34-Jährigen

Konflikt vor Kindergarten: Wollte der Angeklagte eine Erzieherin anfahren?

Das Strafverfahren gegen einen 34-Jährigen hat vor dem Amtsgericht in Gelnhausen für große Emotionen gesorgt. Der Mann soll mit dem Auto auf eine Erzieherin zugefahren sein.

Schlüchtern - „Das schlägt dem Fass den Boden aus“, empörte sich der Anwalt der Nebenklage. In seinem 47. Anwaltsjahr bringe ihn diese Entscheidung auf die Palme. Die Entscheidung zur Einstellung des Verfahrens hatte Richterin Sarah Lehmann in Absprache mit dem Vertreter der Staatsanwaltschaft und dem Angeklagten getroffen.

Der 34-jährige Mann aus Schlüchtern muss sich vor dem Gericht wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Der Mann soll am 29. September 2020 eine absichtliche Lenkbewegung in Richtung einer Erzieherin* gemacht haben. Diese stand gerade am Straßenrand auf der Anfahrt zu einem Kindergarten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare