Hühner
+
Hennen stehen auf einem Hof.

Zählung: Freilandhaltung von Hennen fast verdreifacht

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Freilandhaltung von Legehennen in Hessen fast verdreifacht. Das ergab die Landwirtschaftszählung, die das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Mittwoch veröffentlichte. Somit gab es im Jahr 2020 in Hessen rund 597.000 Freiland-Haltungsplätze.

Wiesbaden - Auch die Anzahl an Haltungsplätzen für Legehennen insgesamt ist gestiegen. Innerhalb von zehn Jahren sind die Haltungsplätze für Legehennen um 680.000 Plätze beziehungsweise 66,1 Prozent gewachsen. Der größte Anteil entfällt auf die Bodenhaltung mit 1,1 Millionen Halteplätzen (63,5 Prozent).

Für Rinder verringerte sich die gesamte Zahl an Haltungsplätzen um 200.000 (31,7 Prozent). Zudem werden Rinder heutzutage auf weniger Weiden gehalten. Während im Jahr 2009 50,1 Prozent aller Rinder in Hessen einen Zugang zu Weiden hatten, betrug dieser Anteil im Jahr 2019 nur 42,5 Prozent. Bei Schweinen ist der Anteil an Haltungsplätzen auf Vollspaltenböden innerhalb von zehn Jahren von 38,2 Prozent auf 67,3 Prozent gestiegen. Nur 2,1 Prozent der gehaltenen Schweine in Hessen hatten einen Zugang zu einem Auslauf.

Die Landwirtschaftszählung erfasst alle zehn Jahre Daten von landwirtschaftlichen Betrieben in Hessen und anderen Bundesländern. Sie gilt als umfassendste landwirtschaftliche Erhebung und wird von Politik, Wirtschaft sowie Wissenschaft als Informationsquelle verwendet. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare