1. Startseite
  2. Hessen

Zeitumstellung: Verband warnt vor erhöhter Wildunfallgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wildunfall
Ein Reh steht am Straßenrand. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn/Symbolbild

Der Landesjagdverband Hessen hat angesichts der nahenden Zeitumstellung vor einer erhöhten Wildunfallgefahr gewarnt. „Damit fällt die Dämmerungszeit, in der sich die heimischen Wildtiere auf Nahrungssuche begeben, wieder in die Hauptverkehrszeit“, teilte der Verband in Bad Nauheim am Donnerstag mit. Besonders gefährlich seien neue Straßen durch Wälder, da das Wild seine gewohnten Wege beibehalte.

Bad Nauheim - Wer ein Tier sieht, sollte dem Verband zufolge abblenden, hupen und bremsen. Die Winterzeit beginnt dieses Jahr am 30. Oktober.

Im vergangenen Jagdjahr, das jeweils am 1. April beginnt, wurden in Hessen über 16.000 im Straßenverkehr verunglückte Tiere gezählt. Fast alle von ihnen waren Rehe. Der Landesjagdverband geht von einer hohen Dunkelziffer aus. dpa

Auch interessant

Kommentare