1. Startseite
  2. Film, TV & Serien

Barbara Schöneberger nur noch zweite Wahl? ZDF sendet Fernsehpreis mit neuer Moderatorin

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Barbara Schöneberger und Jana Pareigis
Barbara Schöneberger wird bei Fernsehpreis-Moderation von Jana Pareigis unterstützt - Der Fernsehpreis wird an zwei Abenden verliehen © IMAGO / Future Image & IMAGO / Eventpress

Der deutsche Fernsehpreis wird bekanntlich von Barbara Schöneberger moderiert. In diesem Jahr bekommt sie aufgrund einer Änderung Unterstützung von Jana Pareigis. Der Deutsche Fernsehpreis wird in zwei unterschiedliche Kategorien geteilt.

Mainz - Seit 1999 werden die Leistungen der Kreativen im TV mit dem Fernsehpreis ausgezeichnet. In diesem Jahr gibt es jedoch eine große Veränderung. Um alle zu würdigen, findet die Gala an zwei Abenden statt, weshalb Moderatorin Barbara Schöneberger nun Unterstützung von Jana Pareigis bekommen soll.

ZDF sendet Fernsehpreis mit neuer Moderatorin

Am Dienstag, 13. September 2022, präsentiert Jana Pareigis (41) „Die Nacht der Kreativen – Der Deutsche Fernsehpreis 2022“. Die 41-jährige Journalistin würdigt gemeinsam mit Prominenten und bekannten Fernsehschaffenden die Arbeit der kreativen Fachleute. Diese werden in elf Kategorien ausgezeichnet. „Die Nacht der Kreativen“ ist sowohl in der ZDF-Mediathek abrufbar und ab 0.45 Uhr auch im ZDF-Hauptprogramm.

Andrea Kiewel bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021 in Köln
2021 wurde Andrea Kiewel mit dem Fernsehpreis für die beste Moderation ausgezeichnet. Seit über 20 Jahren moderiert sie den „ZDF-Fernsehgarten“ © IMAGO/ Future Image Christoph Hardt

Für das Hauptprogramm am Mittwoch, 14. September 2022, um 20.15 Uhr, kehrt Barbara Schöneberger dann zurück auf den Bildschirm und führt die Zuschauer durch „Die TV-Highlights des Jahres – Der Deutsche Fernsehpreis 2022“. Zuschauer können sich auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend gefasst machen.

ZDF-Intendant begründet extra Fernsehpreis-Abend mit neuer Moderatorin

Den Grund für den Extra-Fernsehpreis-Abend am 13. September erklärt ZDF-Intendant Dr. Norbert Himmler in einer Pressemitteilung wie folgt: „Die Leistung der Kreativen, die herausragendes Fernsehen erst möglich machen, verdient höchste Beachtung. Mit einem neu und zeitgemäß konzipierten Deutschen Fernsehpreis wollen wir die großen Momente des Fernsehjahres und die Leistungen der Fernsehschaffenden an zwei Abenden besonders würdigen.“

Im vergangenen Jahr durfte sich Andrea Kiewel über den Fernsehpreis freuen. In diesem Jahr sorgte sie mit ihrer Moderation allerdings für eine große Diskussion als sie im ZDF-Fernsehgarten den Titel des Buchs: „Der weiße Neger Wumbaba“ zitierte. Auf Twitter zeigten sich einige Nutzer von der Wortwahl der gebürtigen Berlinerin entsetzt. Verwendete Quellen: ZDF Presseportal & IMAGO

Auch interessant

Kommentare