1. Startseite
  2. Film, TV & Serien

Das große Fressen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nelson Müller
Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Willi Weber
Nelson Müller Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Willi Weber © (ZDF)

Pizza, Pasta, Döner sind des Deutschen liebste Nahrung. Sternekoch Nelson Müller wollte die heimische Küche wieder etwas schmackhafter machen.

Pizza, Pasta, Döner sind des Deutschen liebste Nahrung. Sternekoch Nelson Müller wollte diese Woche in der Doku-Reihe "Der große Test mit Nelson Müller" dem ZDF-Zuschauer die heimische Küche wieder etwas schmackhafter machen. Dafür muss  sich das statistisch gesehen beliebteste deutsche Gericht, die Rinderroulade mit Kartoffeln und Rotkohl, mit der ausländischen Konkurrenz Pizza, Pasta  und Sushi duellieren. Die Kategorien der Duelle sind unter anderem Gesundheit, Geschwindigkeit ( Kochzeit, nicht Nahrungsaufnahme) und Geschmack. Kommentiert wird das Ganze von Müller samt Freunden in seiner schicken Showküche.

Ächzende, schwitzende Körper

Es geht schon gut los: Die "Freunde" von Nelson Müller haben auf die Frage, was ihnen zur deutschen Küche einfällt nicht viel zu sagen.  "Meine Oma hat früher immer Eintopf gemacht", war eine der inhaltlich stärkeren  Aussagen. Ein anderer schaut ein wenig nachdenklich und bringt nur "Grünkohl" über die Lippen. Umfrage fertig. Lieber schnell weiter zum ersten Test: Welches Gericht hat mehr Kalorien? Eine Spinning-Gruppe, das sind die Menschen die in einem Fitnessstudio auf einem am Boden festgeschraubten Fahrrad auf der Stelle fahren, wird aufgeteilt: Die einen essen vor dem Radeln  Pizza, die anderen Rinderroulade. Einige Minuten lang werden ächzende und schwitzende Körper gezeigt, die sich abmühen, die aufgenommen Kalorien wieder weg zu strampeln. Erst wenn Pizza oder  Rinderroulade verbrannt sind, dürfen die Aspiranten aufhören. Das Ergebnis: Die Gruppe, die die Rinderroulade gegessen hatte, durfte früher aufhören, denn das Gericht hat weniger Kalorien als eine Pizza.  Ob der Vergleich von Schweinshaxe und Pizza auch so ausgegangen wäre, bleibt zu bezweifeln.

Die Angst, nicht satt zu werden

"Immer nur Wurst", sagt eine junge Japanerin und schaut etwas indigniert in die Kamera. Für "Das große Experiment mit Nelson Müller" muss ein japanisches Paar zwei Wochen lang ausschließlich deutsches Essen verdrücken. Ein junges deutsches Paar muss wiederum zwei Wochen lang Fisch, Reis, Gemüse und Früchte essen. Natürlich wird das ganze medizinisch überwacht und natürlich gibt es auch ein Ergebnis: Die Japanerin kann kein Brot mehr sehen und die Cholesterinwerte der zwei Menschen aus dem Fernen Osten sind ein bisschen gestiegen. Das wars. Achso: Der deutsche junge Mann hatte während des Experiments permanent Angst, dass ihn das japanische Essen nicht satt machen  könnte. Mehrwert: Null.

Jede Menge Zahlen

So ging es dann weiter. Zwischendrin überfliegt die Kamera Wald und Wiesen und eine sympathische Stimme aus dem Off wirft mit Zahlen um sich: Die Deutschen essen durchschnittlich 87 Kilogramm Fleisch im Jahr, hier gibt es 288000 landwirtschaftliche Betriebe, ein Sauerbraten muss fünf Tage lang ziehen, eine Kartoffel hat etwa 70 Kalorien...das wird langweilig. Und was macht eigentlich Nelson Müller während der ZDF-Zuschauer möglichst viel Bildungsauftrag für sein Geld bekommt? Der sitzt mit seinen "Freunden" in der Showküche und wiederholt die Zahlenflut nochmal in eigenen Worten. Am Ende essen alle gemeinsam Königsberger Klopse und rheinischen Sauerbraten, während im Hintergrund Andreas Bouranis Fußballhit "Auf uns" läuft. Wüsste ich es nicht besser, würde ich  sagen: 1 A Propaganda. Aber für was eigentlich? Das ist bei den ganzen Daten und wahllosen Vergleichen irgendwie untergegangen.

Auch interessant

Kommentare