1. Startseite
  2. Film, TV & Serien

„Helene Fischer Show“ 2018: So sehen Sie die Wiederholung im Stream

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annika Bavendiek, Franz Rohleder

Kommentare

Helene Fischer mit ihren Tänzern.
Helene Fischer mit ihren Tänzern. © ZDF und Michael Zargarinejad.

Die „Helene Fischer Show“ 2018 war wieder ein Erfolg. So sehen können Sie die Wiederholung der Show im Stream des ZDF sehen.

Update vom 23. Dezember 2019: Wird die Sendung wieder ein Quoten-Hit zu Weihnachten? Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die "Helene Fischer Show" 2019 im TV und im Live-Stream sehen können. Und: Wir bieten wieder einen Live-Ticker zum TV-Event.

Die „Helene Fischer Show“: So sehen Sie die Wiederholung im Stream

Die „Helene Fischer Show“ ist für viele Leute am 25. Dezember ein MUSS. Wer die Sendung leider nicht sehen konnte, der braucht nicht traurig sein. Beim ZDF gibt es die Möglichkeit, die vollen 186 Minuten nachzuholen. In der ZDF Mediathek ist die Show bis zum 29. Januar verfügbar. 

Die Show sahen im Schnitt 5,73 Millionen Menschen. Das waren etwa 200.000 weniger als im Vorjahr. ZDF hatte dabei aber einen Marktanteil von 19,5 Prozent. Es war an der Zuschauerzahl gemessen die bisher viertbeste Show seit 2011.

Lesen Sie auch: Michelles Auftritt in der „Helene Fischer Show“ lässt Fans rätseln: „Sie ist doch voll operiert“

„Die Helene Fischer Show“: Die Hammer-News kam erst nach der Aufzeichnung

Während am 7. und 8. Dezember die „Helene Fischer Show“ für Weihnachten produziert wurde, hatte sich wohl schon eine große Veränderung im Privatleben der Sängerin ergeben. Ohne dass jemand etwas davon geahnt hat.

Die Trennung von Helene Fischer und Florian Silbereisen sei bereits vor längerer Zeit erfolgt, verrieten die beiden Stars kurz vor Weihnachten. Außerdem wurde bekannt, dass Helene Fischer einen neuen Freund hat

Nachbericht zur „Helene Fischer Show“: Waren DAS die geheimen Liebes-Botschaften in der ZDF-Show? 

„Die Helene Fischer Show“: Schlager-Queen kämpft mit den Tränen

Am 7. und 8. Dezember wurde „Die Helene Fischer Show“ in Düsseldorf aufgezeichnet. Im Netz finden sich bereits erste Bilder und Videos. Ein Video, das scheinbar von einem Zuschauer live vor Ort aufgenommen wurde, zeigt das große Finale der Show. In violetter Bühnenatmosphäre singt Helene Fischer in einem eleganten schwarzen Kleid den letzten Song des Abends: eine ruhige Version von „Nur mit dir“. Währenddessen wiegt das Publikum leuchtende Luftballons passend hin und her. 

„Helene Fischers Show“: Auf der Suche nach versteckten Liebes-Botschaften an Silbereisen und ihren Neuen

Mitten im Gesang legt Helene Fischer eine kleine Pause ein, um sich beim Publikum zu bedanken: „Ich bin so erfüllt und dankbar für diesen Abend. Ich hoffe, dass Sie ihn genauso genossen haben. Vielen Dank an alle meine Gäste heute Abend. Dankeschön Düsseldorf für diesen großartigen Abend. Kommen Sie bitte gut, gesund und friedlich ins neue Jahr 2019. Alles Liebe, Ihre Helene Fischer.“

Das Publikum applaudiert noch lange, nachdem der Song unter goldenem Glitterregen sein Ende findet. Und Helene Fischer, die sich immer wieder beim Publikum bedankt, kämpft auf der Bühne mit ihren Tränen. Eine Show die sie und das Publikum emotional berührte.

Die ganze „Die Helene Fischer Show“ ist am ersten Weihnachtstag, den 25. Dezember 2018, um 20.15 Uhr im ZDF zu sehen.

„Die Helene Fischer Show“ 2018: Einem Mann kommt die Schlager-Queen auf der Bühne sehr nahe

Auf Instagram sind bereits Fotos aufgetaucht, auf denen Helene Fischer einem Mann auf der Bühne sehr nahe kommt. Doch wer ist diese Person? Bei genauem Hinschauen ist klar: Es ist Schauspieler und Sänger Florian David Fitz. Der 44-Jährige stand bereits vorab als Gast fest und tourt aktuell durchs Land, um seinen neuen Film „100 Dinge“ (Kinostart war am 6. Dezember 2018) zu promoten.

Ob Helene Fischer und Florian David Fitz auch gemeinsam gesungen haben, wird sich spätestens bei der TV-Ausstrahlung am ersten Weihnachtsfeiertag zeigen.

„Die Helene Fischer Show“ 2018: Diese Gäste waren dabei

Für Fans von Helene Fischer ist es ein jährlicher Pflichttermin: Die Weihnachtsshow der Schlagerkönigin, die traditionell am 25. Dezember im ZDF zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird.

Show-Einlagen, internationale Gäste, emotionale Duette und Musical-Nummern - mit diesen Elementen lockt Helene Fischer Jahr für Jahr ein Millionenpublikum vor die TV-Geräte (und vor die Live-Streams). 5,90 Millionen Zuschauer hatte „Die Helene Fischer Show“ im vergangenen Jahr, 19,3 Prozent Marktanteil. Eine Top-Quote!

„Die Helene Fischer Show“ 2018 ist bereits die achte Auflage der Weihnachtsshow im ZDF. Hier erfahren Sie alles rund um das TV-Spektakel am ersten Weihnachtsfeiertag.

Übrigens: Auf Instagram und Facebook hat Helene Fischer bereits ein Video von der Show gepostet, das bei Fans einen ganz bestimmten Verdacht entstehen lässt. 

Gibt es Videos zur Aufzeichnung der Helene Fischer Show 2018?

Vermutlich laden User schon vor der Ausstrahlung im TV Videos von der Aufzeichnung bei Youtube hoch. Somit bekommt man schon erste Eindrücke der diesjährigen Helene Fischer Show.

So ist es am Samstagvormittag auch geschehen: Auf Instagram sind kurze Video-Clips von Helene Fischers einzelnen Auftritten aufgetaucht, unter anderem mit den internationalen Musik-Stars Eros Ramazzotti und Luis Fonsi.

„Die Helene Fischer Show“ 2018: Wer sind die Gäste?

Weitere Gäste der Helene Fischer Show 2018:

Bestbezahlte Musikerinnen 2018: Helene Fischer überholt Britney und Céline Dion

„Die Helene Fischer Show“ 2018: Der Sendetermin im ZDF, ORF und SRF

Fans kennen ihn natürlich auswendig. Für alle anderen sei der Sendetermin an dieser Stelle erwähnt:

Wir haben in einem separaten Artikel zusammengefasst, wie Sie den ORF in Deutschland empfangen können.

„Die Helene Fischer Show“ 2018 im Live-Stream des ZDF oder in der ZDF-Mediathek

Sie haben am ersten Weihnachtsfeiertag keine Zeit, die „Helene Fischer Show“ vor dem heimischen TV-Gerät zu sehen? An den Feiertagen ist man ja möglicherweise bei der Verwandtschaft eingeladen ... Natürlich können Sie die Weihnachtsshow der Schlagerkönigin auch von unterwegs aus verfolgen.  

Zum Beispiel via Live-Stream. Natürlich bietet das ZDF einen Live-Stream der Sendung an. Den Live-Stream des ZDF kann man über den Webbrowser auf jedem Rechner, Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgen.

Wer am ersten Weihnachtsfeiertag wirklich keine Zeit hat, kann die Wiederholung auch ganz gemütlich in der ZDF-Mediathek auf dem Laptop, Computer, Smartphone oder Tablet nachschauen. Auch die Mediathek kann man über den Webbrowser des Geräts schauen.

Speziell das Streaming auf mobilen Endgeräten (also Smartphone oder Tablet) gibt es aber auch eine kostenfreie App des ZDF, mit der man den Live-Stream zur „Helene Fischer Show“ 2018 sehen kann. Die App kann man bei Google Play und im iTunes Store herunterladen.

„Die Helene Fischer Show“ 2018 im Live-Stream des ORF

Auch der Österreichische Rundfunk bietet wieder einen Live-Stream zur „Helene Fischer Show“. Den Livestream von ORF 2 können Sie im Internet über jeden Webbrowser abrufen. Für das Streaming auf mobilen Endgeräten kann man die kostenfreie App mit der ORF TVthek im Google Play Store oder im iTunes-Store herunterladen.

Wichtig: Der ORF zeigt im Ausland nur ausgewählte Sendungen im Livestream. Der Grund sind die Senderechte, die andere Sender - wie das ZDF - an der „Helene Fischer Show“ haben. Aber keine Angst: Wie Sie diese (niedrige) Hürde umgehen, verraten wir Ihnen weiter unten im Artikel. 

Die Helene Fischer Show“ 2018 im Live-Stream des SRF

Auch der Schweizer SRF bietet in seiner Mediathek SRF Play einen Live-Stream der „Helene Fischer Show“ 2018.

Speziell für das Streaming auf mobilen Endegräten hat der SRF die kostenlose App „Play SRF“ entwickelt. Diese bietet den Livestream der „Helene Fischer Show“ 2018. Nutzer von Apple-Geräten können die kostenlose App bei iTunes herunterladen, Android-Nutzer finden die App zum Download im Google Play Store.

“Die Helene Fischer Show“ 2018: Livestreams von ORF und SRF bei uns eigentlich nicht empfangbar, aber...

Die Livestreams von ORF und SRF zur „Helene Fischer Show“ 2018 sind ausschließlich in Österreich bzw. der Schweiz zu empfangen. Heißt also: Wer den Livestream in Deutschland anklickt, wird geblockt. Das hat rechtliche Gründe: Denn in Deutschland hat das ZDF die Übertragungsrechte an der „Helene Fischer Show“. Und die Mainzer bieten eigene Livestreams an.

Über die IP-Adresse erkennen die Betreiber der Livestreams von ORF und SRF, aus welchem Land ein User kommt. "Geoblocking" lautet der Fachausdruck für diese Ländersperren. Im Netz findet man aber schon nach kurzer Recherche heraus, wie viele Fußballfans heute dieses Geoblocking umgehen.

Der Trick ist das Einrichten eines sogenannten VPN (Virtual Private Network). Das ermöglicht unter anderem der Dienst Hotspot Shield. Dieser Dienst weist dem User eine IP-Adresse aus demjenigen Land zu, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Fall der „Helene Fischer Show“ 2018 verwendet man in Deutschland einfach eine österreichische bzw. eine Schweizer IP-Adresse. Andere beliebte Dienste, die das Geoblocking umgehen: IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

Wer einen Live-Stream von ORF oder SRF zur „Helene Fischer Show“ 2018 auf dem Smartphone oder Tablet sehen möchte: Mit so genannten Proxy-Apps lässt sich die IP-Sperre auch auf mobilen Endgeräten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

Falls Sie sich nun fragen, wie legal das Ganze ist: Juristisch bewegt man sich dabei in einer Grauzone. tz.de* hat bereits zusammengefasst, wie ein Rechtsanwalt das Umgehen des Geoblockings aus juristischer Sicht beurteilt.

„Was kaum einer weiß ...“: Pikante Enthüllung zu neuem Helene-Fischer-Freund Thomas Seitel

„Schlagerchampions“ 2019 mit Helene Fischer und Florian Silbereisen live im TV und im Live-Stream

Die Helene Fischer Show“ im ZDF: Die Einschaltquoten der vergangenen Jahre

fro/ab

*tz.de und extratipp.com* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

(Helene Fischer: Ein Detail bei Vogue-Cover schockiert ihre Fans! Große Sorge, wie extratipp.com* berichtet)

Auch interessant

Kommentare