Wetten, dass Sie das überrascht?

Klaas verrät Netflix-Geheimnis - der Streaming-Anbieter reagiert umgehend

Ganz nebenher verrät Klaas Heufer-Umlauf in seiner Show „Late Night Berlin“ ein Geheimnis - aber das betrifft nicht ihn, sondern den 77-jährigen Entertainer Frank Elstner. Sowie Netflix.

  • Klaas Heufer-Umlauf verrät in seiner ProSieben-Show „Late Night Berlin“ ein Geheimnis
  • „Wetten, dass“ Erfinder Frank Elstner wechselt von YouTube zum Streamingdienst Netflix
  • Elstners Talkshow "Wetten, das war's?"soll bald auf Netflix laufen 

Berlin - Das war ein überraschendes Outing! Am Montagabend (25.11.) traf Klaas Heufer-Umlauf in seiner Show „Late Night Berlin“ auf den Überraschungsgast Frank Elstner - und outete ihn prompt. „Der einzige von uns Vieren, der einen Netflix-Vertrag hat, ist Frank Elstner“, ließ Klaas beinahe nebenher fallen. 

Aber die spontane Ankündigung wird prompt bestätigt - vom Streamingdienst Netflix und Frank Elstner selbst: Die Talkshow „Wetten, das war‘s?“ kommt zu Netflix. Über Twitter bestätigt Frank Elstner die Info und drückt dabei gleich seine Vorfreude aus: „Wetten, dass wir viel Spaß haben werden. Danke für Euer Vertrauen, Netflix.“

Der Streamingdienst selbst hat die Ankündigung zuvor auf amüsante Weise verifiziert. „Nennt mich spitzfindig, denn ich habs rausgefunden: #wettendaswars kommt 2020 zu Netflix“, äußert sich Netflix. 

Das Streamingportal nimmt damit Bezug auf Frank Elstner, der schon vor Klaas‘ Show angeteasert hatte, dass spitzfindige Zuschauer herausfinden würden, wie es mit seiner Show weitergeht.

Klaas‘ Enthüllung: Frank Elstner wechselt von YouTube zu Netflix

Die Talkshow „Wetten, das war‘s?“ war bisher bei Youtube zu Hause. Hier lief das Format mit Elstner seit Ende April und brachte Hunderttausende von Klicks ein. Produziert wird die Show von Thomas Elstner, dem Sohn des Moderators. Gedreht wird „Wetten, das war‘s?“ im Kölner Senftöpfchen-Theater mit immer nur einem Gast pro Folge.

Die Show lockte bisher prominente Gäste an, wie Helene Fischer, Herbert Grönemeyer und Jan Böhmermann. Über 800.000 Aufrufe erreichte der Talk mit Schlagerstar Helene Fischer. Die Sängerin machte jüngst mit Gerüchten um eine Verlobung auf sich aufmerksam. 

Das Format „Wetten, das war‘s?“ ist aber nicht nur wegen der prominenten Gäste überaus erfolgreich: Frank Elstner erhielt dafür vor einigen Wochen den „Goldene Kamera Digital Award“ für „bester Newcomer“ für seine Moderation. Die TV-Legende wurde außerdem kürzlich für das Lebenswerk ausgezeichnet - und hielt eine rührende Rede.

Der Starttermin bei Netflix ist noch nicht bekannt. Fest steht nur, dass „Wetten, das war‘s?“ 2020 zum Streamingdienst kommt. 

In der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ konnte ein Ehepaar aus Wasserburg am Inn überzeugen. Mit ihrer Erfindung brachen sie einen Rekord und begeisterten die Jury. Aktuell wurden gegen Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt schwere Vorwürfe vom NDR erhoben. Sie sollen ihre Sendungen gefälscht haben, berichtet nordbuzz.de*.

Für einige Senioren gab es inmitten der schwierigen Zeiten rund um das Corona-Virus eine gelungene Überraschung: Klaas organisierte eine berühmte Schlagersängerin, die für die Bewohner eines Altenheims ein Konzert gab.

Im Mai erlaubten sich Klaas und Sido bei „Late Night Berlin“* einen Spaß: Sie wählten sich in Video-Konferenzen fremder Firmen ein und versuchten, möglichst lange unerkannt zu bleiben.

Was haben sichJoko Winterscheidt und Klaas Heuer-Umlauf diesmal ausgedacht? 15 Minuten Sendezeit haben sie von ProSieben gewonnen. Wie sie sie nutzen, erfahren Sie im Live-Ticker.

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Annette Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare