1. Startseite
  2. Film, TV & Serien

Keine „Größe“: Thomas Gottschalk will Lena Meyer-Landrut nicht bei „Wetten, dass..?“ haben

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Thomas Gottschalk, Lena Meyer-Landrut und Mark Forster
Thomas Gottschalk will Lena Meyer-Landrut und Mark Forster nicht zu „Wetten, dass..?“ einladen © IMAGO / Eventpress & dpa | Daniel Karmann

Bei „Wetten, dass..?“ lud Thomas Gottschalk immer wieder Hochkaräter des Musik- und Showgeschäfts ein. Auch nach der langen TV-Pause soll sich daran nichts ändern. Deshalb verzichtet der Kult-Moderator absichtlich auf deutsche Pop-Stars wie Lena Meyer-Landrut und Mark Forster.

„Wetten, dass..?“ ist nicht nur für seine Bagger-Wetten bekannt, sondern auch für die Promis, die auf dem großen, weißen Sofa Platz nehmen. Musik-Größen wie Paul McCartney, Michael Jackson und Tina Turner saßen bereits an der Seite von Thomas Gottschalk. Nach einer langen „Wetten, dass..?“-Pause sollen nun wieder bekannte Gäste in die Show - Dafür kommt aber nicht jeder infrage, wie der ehemalige „Haribo“-Mann erklärt.

Hochkarätige Gäste bei „Wetten, dass..?“

Die Gäste in Thomas Gottschalks Wettshow sind für die Zuschauer immer ein großes Highlight. Diese werden allerdings sorgfältig ausgewählt, denn nicht jeder darf ein Teil der Sendung sein. Vor der nächsten „Wetten, dass..?“-Ausgabe erklärt Thomas Gottschalk seinem TV-Kollegen Johannes B. Kerner, welche Stars er nicht in die Sendung einladen wird.

Laut „Bild am Sonntag“ enthüllt Thomas Gottschalk in der neuen Ausgabe der „Bestbesetzung“-Talkshow von Johannes B. Kerner, wer in seine Show kommen könnte: „Der Unterhaltungschef des ZDF, der sich um diese Themen kümmert, hat die richtigen Namen genannt. Er hat gesagt: ‚Stell dir vor, am Ende singt Queen ‚We are the champions‘ – da sind wir richtig! Und auch, wenn Paul McCartney mit 80 reingeschoben wird“, so Gottschalk.

Thomas Gottschalk will Lena Meyer-Landrut nicht bei „Wetten, dass..?“ haben

Demnach würden manche deutsche Pop-Stars für „Wetten, dass..?“ einfach nicht infrage kommen: „Wir sind nicht richtig mit Mark Forster oder mit Lena Meyer-Landrut, behaupte ich. Nichts gegen diese verdienten Künstler, aber es ist tatsächlich für mich wichtig, dass wir eine ‚Größe‘ zeigen, die man mir nicht erklären muss.“

Das Erfolgsformat vom ZDF scheint auch andere im TV-Geschäft zu überzeugen, weshalb Guido Cantz nun seine eigene Version von „Wetten, dass..?“ ins Programm bringt. „Ich setz auf Dich“ ähnelt mit seinen Bagger-Wetten dem ZDF-Format. Statt eines „Wettkönigs“ gibt es in der RTL-Sendung einen „Publikumsliebling des Abends“. Verwendete Quellen: Bild am Sonntag, watson.de

Auch interessant

Kommentare