1. Startseite
  2. Film, TV & Serien

„Während der Arbeit erschossen“: Todesdrama bei DSDS-Kandidatin Paloma

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Paloma Schilder kämpft bei DSDS am 26. Februar um den Einzug in den Recall. Dort spricht die 27-Jährige auch über ihre schwere Kindheit und sorgt für Gänsehaut. Schon als kleines Kind musste Paloma einige Schicksalsschläge verkraften.

Wernigerode - Am 26. Februar stellt sich Paloma Schilder (27) dem Urteil der „Deutschland sucht den Superstar“-Jury und hofft auf ein Ticket in den Recall (alle News zu DSDS gibt es auf der Themenseite). Doch bevor sie überhaupt mit dem Singen beginnt, trifft sie mit Geschichten aus ihrer Vergangenheit mitten ins Herz. Bereits als kleines Kind muss die Kandidatin unglaubliche Schicksalsschläge verkraften, wie tz.de berichtet.

Info: Am Freitag (4. März) gibt es um 10.30 Uhr ein Live-Interview mit Paloma Schilder bei tz-Facebook (hier den Termin sichern). Die DSDS-Kandidatin spricht dann über das grausame Erlebnis mit der tz.de-Redaktion.

NamePaloma Schilder
Alter27
GeburtsortBrasilien
BerufServicekraft

Paloma Schilder schafft es mit zweimal „Ja“ in den DSDS-Recall

Für die Jury um Florian Silbereisen (40) hat Paloma „Me And Bobby McGee“ von Janis Joplin vorbereitet und sichert sich, trotz des ein oder anderen schiefen Tons, ein Ticket in den Recall. Sowohl Florian Silbereisen (40) als auch Ilse DeLange (44) haben Potenzial in ihrer Stimme gehört und schicken die 27-Jährige in den Recall (hier gibt es alle Infos zur diesjährigen DSDS-Jury).

Doch als Paloma vor ihrer Performance über ihre Vergangenheit spricht, macht sich Gänsehaut breit. Schon als kleines Kind muss die DSDS-Kandidatin einige Schicksalsschläge verkraften. Mit ihrer Geschichte trifft sie bei allen mitten ins Herz.

Paloma Schilder singt vor der DSDS-Jury
Paloma Schilder trifft mit ihrer Lebensgeschichte bei DSDS mitten ins Herz © RTL / Stefan Gregorowius

„Während der Arbeit erschossen“: Todesdrama bei DSDS-Kandidatin Paloma

Paloma ist gemeinsam mit ihrer Schwester in den Favelas von Brasilien aufgewachsen. Dort waren sie umgeben von Kriminalität, Armut und Gewalt. Als kleine Mädchen haben sie ihre Mutter verloren: „Meine Mama ist während der Arbeit erschossen worden“, offenbart Paloma der Jury.

Nachdem sie ein wenig Zeit bei ihrem Onkel verbrachten, landeten Paloma und ihre Schwester im Waisenhaus und wurden von einem Paar aus Holland adoptiert. Damals war die DSDS-Kandidatin nur 14 Monate alt. Doch auch diese Familie hielt nicht lange.

DSDS-Kandidatin Paloma kämpft mit ihrer Vergangenheit

Das holländische Paar hat sich einige Zeit später scheiden lassen. Daraufhin zogen Paloma und ihre Schwester mit ihrer Adoptivmutter nach Deutschland. Hier arbeitet sie heute als Servicekraft.

Die zahlreichen Schicksalsschläge waren für Paloma nur sehr schwer zu verarbeiten: „Ich habe an meiner Herkunft nicht mehr zu knabbern, musste mich aber krass durchbeißen – gerade in der Pubertät“, sagt sie bei DSDS. Ihr Halt in dieser Zeit war immer die Musik.

Not-Operation bei Schlagerstar Florian Silbereisens Vater Franz: „Es gibt Hoffnung“

Unterdessen sind die DSDS-Fans in großer Sorge. Not-Operation bei Schlagerstar Florian Silbereisens Vater Franz: „Es gibt Hoffnung“

Verwendete Quellen: rtl.de, bild.de

Auch interessant

Kommentare