1. Startseite
  2. Film, TV & Serien

"Die Schröders": Ehe-Hölle leeres Nest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrich Feld

Kommentare

ARD Degeto ELTERN ALLEIN ZU HAUS: DIE SCHRÖDERS, am Freitag (24.03.17) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
In ihrer Not besuchen Sabine (Ann-Kathrin Kramer) und Bernd (Harald Krassnitzer) die Paartherapeutin Dr. Merz (Christina Große).
© ARD Degeto/Georges Pauly, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung "Bild: ARD Degeto/Georges Pauly" (S2). ARD Degeto/Programmplanung und Presse, Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de
ARD Degeto ELTERN ALLEIN ZU HAUS: DIE SCHRÖDERS, am Freitag (24.03.17) um 20:15 Uhr im ERSTEN. In ihrer Not besuchen Sabine (Ann-Kathrin Kramer) und Bernd (Harald Krassnitzer) die Paartherapeutin Dr. Merz (Christina Große). © ARD Degeto/Georges Pauly, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung "Bild: ARD Degeto/Georges Pauly" (S2). ARD Degeto/Programmplanung und Presse, Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de © (ARD Degeto/Programmplanung und P)

Wie gehen Eheleute damit um, dass die Kinder flügge geworden sind? Mit einem auch im richtigen Leben verheirateten Schauspieler-Paar beginnt eine satirische Komödienreihe.

Dreimal verwaiste Eltern: Die Kinder sind aus dem Haus, keine Probleme mehr, um die sich alles dreht. Einen Großteil der Verantwortung sind sie los – denken sie. Aber mit dem Kind fehlt oft auch das Band, das ein Ehepaar zusammenhält. Anhand von zwei Paaren und der unverheirateten Frau Busche mit Kind stellt die ARD an drei aufeinanderfolgenden Freitagen  die Probleme solcher Paare in den Mittelpunkt von Ehekomödien. Drei Filme mit der gleichen Ausgangssituation: der Abi-Feier für die hoffnungsvollen Sprösslinge. Eine glänzende Idee!

Den Anfang machen die Schröders, gespielt von Harald Krassnitzer und Ann-Kathrin Kramer. Die sind auch im richtigen Leben zusammen, was den vielen Streitszenen eine pikante Würze verleiht. Wie viel von den beiden steckt in ihren Figuren? Viele Probleme der beiden beinhalten Szenen, in denen sich ein guter Teil der Zuschauer wiederfinden könnte. Er, ein erfolgreicher mittelständischer Unternehmer in Sachen Sicherungstechnik, verspürt erstmal keinen Bedarf, sein Leben nach dem Auszug des jüngsten Sohnes zu ändern.

Wattwandern mit beinah bösem Ausgang

Sie möchte dagegen lieber Kino und Konzert statt Kunden und Kinder. Apropos: Eine Paartherapeutin, gespielt von Christina Große, gibt den beiden eine Aufgabe, an der sie bereits nach fünf Minuten scheitern: eine halbe Stunde miteinander zu reden, ohne dabei über Kunden und Kinder zu sprechen. Beim Tanzen tritt er ihr auf die Füße, beim Wattwandern ertrinken die beiden fast. Diese und ähnliche Situationen arbeitet der Film mit einigem Witz ab.

Wobei es anfangs noch etwas bemüht wirkt, wenn er, etwas außer Form geraten, beim Training vom Gymnastikball fällt. Dennoch hinterlässt der Film einen guten Eindruck dank der sehr überzeugenden Besetzung und zügigen Erzählweise. Noch besser: Während es anfangs danach aussieht, als würden sich die Probleme schon angesichts seines beruflichen Erfolgs schnell wieder in Luft auflösen, bringt das Drehbuch nach etwa der halben Laufzeit einen richtig gemeinen Kniff in die Handlung.

Satirische Attacke auf wohlsituierte Mittelklasse

Und der bewirkt, dass die bis dahin allzu selbstverständliche Mittelklassen-Herrlichkeit – ein Schwachpunkt vieler Degeto-Komödien – einen heftigen satirischen Hieb bekommt. Da darf sich dank seiner Technik das elegante Abendessen eines Kunden zu einer flammenden Katastrophe entwickeln. „Die Schröders“ erinnert mitunter auch durch die überwiegend beschwingte Musik ein wenig an alte US-Komödien mit Doris Day und Rock Hudson.

Dazu kommen bemerkenswert präzise Dialoge. Es dürfte sich also lohnen, nächsten Freitag wieder einzuschalten: Da sind die Winters an der Reihe, gespielt von Walter Sittler und Susanna Simon. Teilweise hat der Zuschauer die schon als Freunde der Schröders kennengelernt: Die drei Geschichten verlaufen parallel, sind clever miteinander verzahnt und was man von den Winters erfahren durfte, macht allemal neugierig.

Den ganzen Film gibt es

Auch interessant

Kommentare